Aktuelles

SOUVERÄNER HEIMSIEG GEGEN UNION REICHERSBERG

Union Raika Enzenkirchen : Union Reichersberg 6:1 (2:0)

So., 29.09.2019, 16:00 Uhr, IP Putz-Arena Enzenkirchen

Torschützen: 2x Fabian Lang und Ralph Parzer, Demelbauer Andreas, Marin Tomas

 

Videos und den Ligaportal-Spielbericht findet ihr hier...!

Den Spielbericht des OÖFV findet ihr hier...!

 

Spielbericht:

Man könnte vermuten, dass wir aufgrund einer deutlichen Leistungssteigerung gegenüber der letzten Spiele gegen das Tabellenschlusslicht aus Reichersberg so deutlich gewonnen haben. Dem ist aber nicht so! Vor allem in der 1. Halbzeit spielten die Gäste gut mit. Unsere Leistung war kaum besser als in den letzten Wochen, jedoch, und so ehrlich muss man sein, war der Gegner einfach zu schwach, um unsere Fehler zu nutzen.

Mehr zum Spiel erfährt ihr unter dem Link oben...

 

Reservemannschaft:

Union Raika Enzenkirchen : Union Reichersberg 8:1 (4:1)

So., 29.09.2019, 14:00 Uhr, IP Putz-Arena Enzenkirchen

Torschütze: 3x Marcello Tschautscher, Bernhard Ortbauer, Gilbert Wimmer, Lukas Kallab, Dominik Hraschan und Timo Soldan.

 

Auch die 2. Mannschaft wusste nur ansatzweiße zu überzeugen, setzte sich aber dennoch klar und deutlich im 8:1 durch. Wobei der Sieg bei besserer Chancenverwertung und effizienterem Spiel noch höher ausfallen hätte können.

UNNÖTIGE HEIMNIEDERLAGE GEGEN EGGERDING

Union Raika Enzenkirchen : Union Eggerding 1:2 (0:0)

So., 22.09.2019, 16:00 Uhr, IP Putz-Arena Enzenkirchen

Torschütze: Fabian Lang

 

Videos zum Spiel findet ihr hier...!

Den Spielbericht des OÖFV findet ihr hier...!

 

Spielbericht:

Die Zuschauerinnen und Zuschauer mussten letzten Sonntag lange auf gute Aktionen warten. In der 70. Minute wurden diese dann von Fabian Lang aus dem Tiefschlaf geweckt, als er sehenswert zum 1:0 für unsere Mannschaft einschoss. Als bereits alles nach einem glücklichen Heimsieg aussah, kam es doch noch völlig anders. 3 Minuten vor Spielende nutzte Gästestürmer Sabelja eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft zum Ausgleich. Es sollte aber noch schlimmer kommen. So liefen wir in der letzten Minute in einen Konter und kassierten schließlich einen weiteren Treffer. Zu allem Überfluss kritisierte Roman Hochegger dann noch den Schiedsrichter zu heftig, wurde mit Gelb/Rot vom Platz gestellt und fehlt uns daher heute.

 

Reservemannschaft:

Union Raika Enzenkirchen : Union Eggerding 1:3 (1:2)

So., 15.09.2019, 14:00 Uhr, IP Putz-Arena

Torschütze: Christian Hochegger

 

Auch im 2. Spiel behielten die Gäste die Oberhand und gingen als verdienter 3:1 Sieger vom Platz.

BLAMABLE AUSWÄRTSNIEDERLAGE GEGEN AUROLZMÜNSTER

TSV Aurolzmünster : Union Raika Enzenkirchen  6:1 (3:0)

So., 15.09.2019, 16:00 Uhr, Antiesenstadion Aurolzmünster

Torschütze: Marin Tomas

 

Den Ligaportalbericht findet ihr hier...!

Den Spielbericht des OÖFV findet ihr hier...!

 

Spielbericht:

Einen rabenschwarzen Sonntag erwischte unsere Mannschaft letzte Woche bei der TSV Aurolzmünster. Die Gastgeber agierten teils mit einer 5er Abwehrkette, die unsere Offensivkräfte an den Rande des Wahnsinns trieb. Während unser Team über 90 Minuten keine einzige nennenswerte Offensivaktion zustande brachte, so spielte der Gegner schnell nach vorne und drang immer wieder gefährlich in unseren Strafraum ein. Der Sieg der Hausherren war auch in dieser Höhe hochverdient und hätte sogar noch höher ausfallen können.

 

Reservemannschaft:

TSV Aurolzmünster : Union Raika Enzenkirchen  2:3 (1:1)

So., 15.09.2019, 14:00 Uhr, Antiesenstadion Aurolzmünster

Torschütze: Lukas Schmidseder, Reinhold Rauchwarter, Marcello Tschautscher

 

Trotz einiger Ausfälle, unser Multi-Funktionär Lang Franz gab mit bald 62 Jahren ein "Comeback", gewann die zweite Mannschaft das Auswärtsspiel in Aurolzmünster.

HEIMSIEG GEGEN UNION SUBEN

Union Raika Enzenkirchen : Union Suben 3:1 (1:0)

So., 08.09.2019, 16:00 Uhr, IP Putz-Arena Enzenkirchen

Torschütze: Marin Tomas (2), Ralph Parzer

 

Videos zum Spiel findet ihr hier...!

Den Spielbericht des OÖFV findet ihr hier...!

 

 

Spielbericht:

Unsere Mannschaft setzte sich gegen das Team unseres langjährigen Spielers, Funktionärs und Trainer Christoph Schmidseder verdient mit 3:1 durch. Wir begannen das Spiel so, wie wir es gegen Schärding beendet hatten und so war es nur eine Frage der Zeit bis der Führungstreffer erzielt werden konnte. Dieser gelang dann Ralph Parzer nach einer guten halben Stunde. Auch wenn wir drückend überlegen waren, konnten wir jedoch keinen Treffer mehr erzielen. In Hälfte 2 traute sich die Union Suben mehr zu und hatte wesentlich mehr Spielanteile. Genau in dieser Phase gelang Marin Tomas das 2:0 und kurz darauf hätte Ralph Parzer sogar auf 3:0 erhöhen müssen. Jedoch kam es ganz anders und so verkürzte Suben im Gegenzug auf 2:1. Damit kam noch einmal Spannung auf. Suben drückte nun zwar auf den Ausgleich, jedoch waren Chancen Mangelware. Und so war es dann abermals Marin Tomas, der mit einem Goldschuss von der Mittellinie in der Nachspielzeit den umjubelten 3:1 Endstand fixierte.

 

Reservemannschaft:

Union Raika Enzenkirchen : Union Suben 3:3 (0:1)

So., 08.09.2019, 14:00 Uhr, IP Putz-Arena Enzenkirchen

Torschützen: Hochegger Christian, Jankowski Fabian, Tschautscher Marcello

 

Gegen die bis dahin noch punktelose Reserve der Union Suben reichte es leider nur zu einem 3:3 Unentschieden für unsere 2. Mannschaft. 

VERDIENTER AUSWÄRTSSIEG GEGEN DIE BAROCKSTÄDTER

ATSV Schärding : Union Raika Enzenkirchen 0:4 (0:2)

So., 31.08.2019, 16:00 Uhr, Rudi Breidt Platz

Torschützen: Martin Ortbauer, Pascal Weidinger, Fabian Lang, Ralph Parzer

 

Den Spielbericht des OÖFV findet ihr hier...!

 

Spielbericht von Ligaportal OÖ:

Union Enzenkirchen feiert in Schärding souveränen 4:0 Sieg

Am Samstagnachmittag durften sich die Fans in de 2. Klasse West-Nord auf das Aufeinandertreffen zwischen dem ATSV HandyShop Schärding und der Union Raika Enzenkirchen freuen. Die Heimelf von Coach Björn Friedl wollte nach einem gelungenen Meisterschaftsauftakt ihren guten Lauf fortsetzen. Doch nach einer Auswärtspleite zum Ausklang der letzten Saison zog der ATSV auch am Rudi Breidt Platz mit 0:4 klar den Kürzeren. Die Enzenkirchener hingegen feierten im zweiten Auswärtsspiel den zweiten Sieg und sind in der Fremde noch ohne Gegentor.

Ortbauer bringt Gäste früh in Front

Kurz nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Billinger durften die Union-Fans unter den rund 200 Besuchern den Führungstreffer bejubeln. Marin Tomas schlug auf der rechten Seite eine Flanke, ATSV-Schlussmann Lukas Reiterer konnte den Ball nicht festhalten und Martin Ortbauer drückte das Leder über die Linie. Nach der frühen Führung hatte die Gästeelf um Spielertrainer Balazs Fonai Spiel und Gegner fest im Griff. Nach einer halben Stunde setzten die Enzenkirchener den nächsten Nadelstich, als Linksverteidiger Pascal Weidinger aus großer Distanz abzog und die Kugel genau ins Eck knallte (lt. Aussage des Schützen und Bestätigung der Zuschauer handelte es sich hierbei um eine 140 km/h Granate!!!). Die starken Gäste hatten die Siegerstraße erreicht und brachten den klaren Vorsprung ohne Probleme in die Pause.

Fonai-Elf legt zwei Tore nach

In der Halbzeit hatten sich die Schärdinger viel vorgenommen, doch der zweite Durchgang begann wie der erste, mit einem frühen Union-Treffer. In Minute 50 setzte Fabian Lang Ralph Parzer in Szene, der Offensivspieler bewahrte vor dem ATSV-Gehäuse die Ruhe und schob das Spielgerät ins rechte Eck. Damit hatte die Fonai-Elf den Hausherren den Zahn endgültig gezogen. In der Folge leisteten sich den Enzenkirchener den Luxus, die eine oder andere Chance nicht zu verwerten. So fanden Schüsse von Ortbauer und Anil Özkaya nicht ins Ziel. Am Beginn der Schlussviertelstunde schlugen die Gäste aber noch einmal zu, als Lang nach Zuspiel von Parzer zum 0:4-Endstand traf.

Franz Lang, Sportchef Union Enzenkirchen:
"Unsere Mannschaft hat heute eine ausgezeichnete Performance abgeliefert und einen auch in dieser Höhe verdienten Sieg gefeiert. Wir konnten in der Fremde einen weiteren Dreier einfahren, wollen nun aber auch auf eigener Anlage einen Sieg feiern und streben am kommenden Wochenende gegen die Union Suben, das neue Team unseres Ex-Trainers Christoph Schmidseder, einen vollen Erfolg an".

Die Besten:  Pascal Weidinger, Martin Ortbauer und Martin Bischof

Reservemannschaft:

ATSV Schärding : Union Raika Enzenkirchen 0:4 (0:2)

So., 31.08.2019, 14:00 Uhr, Rudi Breidt Platz

Torschütze: Reinhold Rauchwarter, Robert Kleinpötzl

 

Die 2. Mannschaft konnte leider nicht ganz an die Leistung der Vorwoche anschließen und musste sich mit einer gerechten Punkteteilung zufrieden geben. Erwähnenswert ist der Ausgleich durch durch Sektionsleiter Robert Kleinpötzl, der in letzter Minute von der Strafraumgrenze mit seinem linken Fuß genau in den Winkel traf. :-)

BITTERE DERBYNIEDERLAGE GEGEN ST. WILLIBALD

Union Raika Enzenkirchen : Union St. Willibald 1:2 (0:1)

So., 09.06.2019, 16:00 Uhr, IP Putz-Arena Enzenkirchen

Torschütze: Marin Tomas

 

Den Spielbericht des OÖFV findet ihr hier...!

 

Am Kirtagswochenende war die Union St. Willibald bei uns zu Gast. Bei traumhaftem Wetter schenkten sich die beiden Teams nichts und bereiteten den knapp 200 Zuschauern ein spannendes Spiel.

Für uns hätte dieses kaum schlechter beginnen können, so musste unser Neuzugang Mario Stjepanovic bereits nach 10 Minuten verletzungsbedingt ausgetauscht werden. Keine 5 Minuten später klingelte es dann auch schon im heimischen Kasten. Daniel Haderer nutzte eine der vielen Unstimmigkeiten in der 1. Halbzeit zur 1:0 Führung. Zwar hatte unsere Mannschaft auch die eine oder andere Chance, jedoch war die 1:0 Pausenführung für die Gäste verdient. In Halbzeit 2 zeigten wir jedoch ein völlig anderes Gesicht und Marin Tomas gelang in Minute 53 der verdiente Ausgleicht. 1 Minute später jedoch der nächste Schock, Andreas Demelbauer sah vom ansonsten guten Schiedsrichter Tiefenthaler die ungerechtfertigte rote Karte, nachdem er in den gegnerischen Tormann gerempelt wurde. Wir ließen uns aber kaum aus der Ruhe bringen und waren auch nach dieser Aktion weiterhin die bessere Mannschaft und näher am Führungstreffer. Wie es aber so oft ist im Fußball: Wenn man vorne die Tore nicht macht, bekommt man sie hinten. So war es dann kurz vor Spielende Jakob Krivacek der einen langen Ball im 5-Meter-Raum Volley nahm und zum glücklichen Auswärtssieg der Gäste einschoss.

 

Reservemannschaft:

Union Raika Enzenkirchen : Union St. Willibald 1:2 (0:1)

So., 09.06.2019, 14:00 Uhr, IP Putz-Arena Enzenkirchen

Torschützen: Hochegger Christian 2, Schmidseder Lukas 2, Rauchwarter Reinhold, Tschautscher Marcello, Wimmer Gilbert

 

Besser machte es an diesem Wochenende unsere 2. Mannschaft. So gelang nach zuletzt immer knappen Derbys ein auch in der höhe verdienter Kantersieg gegen St. Willibald, welcher bei besserer Chancenverwertung und Trainingsbeteiligung noch höher ausfallen können hätte. 

FANARTIKEL-VERKAUF

 

Ab jetzt werden bei jedem Heimspiel der Fanschal (15€), die Vereinswimpel (5€) und unsere Sticker (1€) verkauft! 

 

 

ZEIGEN WIR UNSERE BLAU-WEIß-BLAUEN FARBEN!!!

AUSWÄRTSSIEG ZUM SAISONAUFTAKT GEGEN ST. AGATHA

UFC St. Agatha : Union Raika Enzenkirchen 0:2 (0:0)

So., 18.08.2019, 17:00 Uhr, Sportplatz UFC St. Agatha

Torschützen: Ralph Parzer, Eigentor

 

Den Spielbericht des OÖFV findet ihr hier...!

 

Spielbericht:

Einen verdienten Sieg feierte die Union Raika Enzenkirchen gegen den Vorjahresvierten UFC St. Agatha. Konnte die leichte Überlegenheit in der ersten Hälfte noch nicht in Zählbares umgemünzt werden, war es nach einer schönen Kombination über die linke Seite Parzer Ralph, der nach toller Vorarbeit unseres Neuzuganges Marin Tomas in der 61. Minute den guten Tormann Mair bezwang. Das verdiente 2:0 resultierte aus einem Eigentor. Nach einem Eckball konnte die Verteidigung den Ball nicht klären und Weinbauer lenkte einen Schuss von der Strafraumgrenze unhaltbar ins eigene Tor ab.

Spannung hätte noch einmal aufkommen können, wenn St. Agatha einen schmeichelhaft zugesprochenen Elfer in Minute 78 verwandelt hätte. So aber konnten die Mannen um Trainer Fonai den Vorsprung problemlos über die Zeit bringen.

 

Nach dem gelungenen Saisonstart beider Mannschaften kommt es am Sonntag nun zum Nachbarschaftsduell gegen die Union St. Willibald. Gegen den Vorjahresdritten kann sich der Zuschauer auf ein umkämpftes Derby am Kirtagswochenende freuen.

 

Reservemannschaft:

UFC St. Agatha : Union Raika Enzenkirchen 9:1 (3:0)

So., 18.08.2019, 15:00 Uhr, Sportplatz UFC St. Agatha

Torschütze: Thomas Oberbauer

TRANSFERS SOMMER 2019

 

In diesem Transferfenster hat sich wieder einiges bei der Union Raika Enzenkirchen getan und so können wir einige erfreuliche Neuzugänge aber auch ein paar schmerzliche Abgänge bekannt geben:

Neuzugänge:

Florian Lehner (FC Münzkirchen)

Mario Stjepanovic (Union St. Martin)

Marin Tomas (Kroatien)

 

Abgänge:

Christoph Schmidseder (Union Suben, Trainer)

Matthias Beham (Union St. Aegidi)

Bence Kalmár (UFC PTA)

Gergö Kalmár (SV Eberschwang)

Hamid Khodadady (ASKÖ Bruck/Peuerbach)

Zia Sikandari (ASKÖ Bruck/Peuerbach)

Philipp Nöbauer (Union Suben)

 

Wir freuen uns über unsere Neuzugänge und wünschen euch viel Erfolg in blau-weiß-blau. Unseren Abgängen sagen wir DANKE für die gemeinsame Zeit und wünschen euch alles Gute und viel Erfolg!

 

Alle Transfers der 2. Klasse West-Nord findet ihr auf Ligaportal OÖ hier...!

TESTSPIELE SOMMER 2019

Innviertlercup: Union Raika Enzenkirchen : TSV St. Marienkirchen 2:4 (0:3)

So., 14.07.2019, 17:00 Uhr, IP Putz-Arena Enzenkirchen

Torschützen: Lukas Schmidseder, Marin Tomas

 

Union Raika Enzenkirchen : Union Rainbach 6:1 (3:0)

Sa., 20.07.2019, 18:00 Uhr, IP Putz-Arena Enzenkirchen

Torschützen: Marin Tomas (4), Ralph Parzer, Thomas Reitinger

 

Union Raab : Union Raika Enzenkirchen 5:3 (3:0)

Fr., 26.07.2019, 18:30 Uhr, Sportplatz Raab

Torschützen: Marin Tomas, Ralph Parzer, Fabian Lang

 

Union Raika Enzenkirchen : SV Lambrechten 1:3 (0:2)

Fr., 02.08.2019, 18:00 Uhr, IP Putz-Arena Enzenkirchen

Torschütze: Ralph Parzer

 

Union Raika Enzenkirchen : Union Diersbach 1:2 (0:2)

Sa., 10.08.2019, 18:00 Uhr, IP Putz-Arena Enzenkirchen

Torschütze: Andreas Demelbauer

DIE WIKINGER WAREN DA! 

 

Wir durften uns am Di., 2.7.2019 über ein internationales Testspiel zwischen der SV Guntamatic Ried und dem ungarischen Zweitligisten Gyirmót FC Györ freuen. Knapp 400 Besucher sahen bei bestem Fußballwetter ein interessantes und kampfbetontes Spiel mit einigen neuen Akteuren auf beiden Seiten. Die Wikinger setzten sich am Ende nach einem Doppelpack von Neuzugang Jefté Betancor verdient mit 2:0 durch. 

ENZENKIRCHNER SPORTFEST

 

Am Sa., den 29. Juni 2019 veranstalten wir wieder das traditionelle und alljährliche Enzenkirchner Sportfest!

 

Programm:

9:30 Uhr - Kinderolympiade

16:00 Uhr - Altherren-Fußballturnier

19:00 Uhr - Siegerehrung

20:00 Uhr - Sportfest

 

Highlights:

Perfekte Verköstigung, Hüpfburg, große Tombola mit tollen Preisen

HEIMSIEG ZUM ABSCHLUSS GEGEN DEN ATSV SCHÄRDING

Union Raika Enzenkirchen : ATSV Schärding 4:1 (1:0)

So., 09.06.2019, 16:00 Uhr, IP Putz-Arena Enzenkirchen

Torschützen: Bence Kalmár (2), Fabian Lang, Gergö Kalmár

 

Den Spielbericht des OÖFV findet ihr hier...!

 

Reservemannschaft:

Union Raika Enzenkirchen : ATSV Schärding 2:1 (1:0)

So., 09.06.2019, 14:00 Uhr, IP Putz-Arena Enzenkirchen

Torschützen: Gilbert Wimmer, Lukas Schmidseder

AUSWÄRTSNIEDERLAGE IN MICHAELNBACH

Union Michaelnbach : Union Raika Enzenkirchen 5:1 (2:1)

So., 02.06.2019, 17:00 Uhr, Sportplatz Michaelnbach

Torschütze: Ralph Parzer

 

Den Spielbericht des OÖFV findet ihr hier...!

 

Spielbericht:

Im letzten Auswärtsspiel der Saison 2018/19 wollten unsere Burschen die Leistungen der letzten Wochen ausbügeln und etwas Zählbares aus Michaelnbach mitnehmen. Dieses Vorhaben wurde aber schon dadurch erschwert, dass unser Team fünf Kaderspieler (Roman Hochegger, Fabian Lang, Hamid Khodadady, Stefan Mühlböck, Martin Ortbauer) entweder gesperrt oder  verletzt vorgeben musste.

 

Wir begannen aktiver als die Hausherren und die ersten 10 Minuten gehörten uns. Entgegen dem Spielverlauf fiel dann in der 12. Minute aber das 1:0 für die Mannen vom ehemaligen LASK- und Teamspieler Didi Mirnegg. Einen hohen Ball in den 16er konnte unser Goalie Martin Bischof nicht festhalten und Michaelnbachs bester Torschütze Ivic staubte zum 1:0 ab. Dieses Tor hätte man aber evtl. auch abpfeifen können, da unser Tormann beim Fangen des Balles gerempelt wurde und dieser somit den Ball vor die Füße des Stürmers fallen ließ. Nun war aber Michaelnbach besser im Spiel und in der 16. Minute verursachten wir durch einen unnötigen Rempler am 16er einen gefährlichen Freistoß. Der langjährige Landesliga-Stürmer Nadarevic ließ sich diese Chance nicht entgehen und verwertete ins Tormanneck zum 2:0. Wir ließen uns aber trotz des Rückstands von zwei Toren nicht hängen und kämpften um den Anschlusstreffer. Dieser gelang dann auch in der 26. Minute durch unsere Nummer 10 Ralph Parzer mit kräftiger Mithilfe des Heimtorwarts der den eigtl. etwas zu schwachen Schuss unter seinem Körper ins Tor rutschen ließ. Die Endphase der ersten Halbzeit gehörte dann, auch beflügelt durch den Anschlusstreffer, aber wieder uns. In dieser Phase hatten wir bei der ein oder anderen guten Chance aber auch das nötige Glück nicht auf unserer Seite und so ging es mit 2:1 in die Kabinen.

 

In Durchgang zwei aber dann ein völlig anderes Bild. Die Spieler der Union Michaelnbach waren immer den Schritt schneller bzw. aggressiver in den Zweikämpfen. Auch die Probleme in unserer Abwehr gegen schnelle bzw. starke Stürmer bekamen wir in der zweiten Halbzeit wieder überhaupt nicht in den Griff. So dauerte es nur bis zur 49. Minute als unser Goalie einen Angriff von Nadarevic zuerst noch zur Seite abwehren konnte aber Michaelnbachs Haugsberger zum 3:1 nachsetzte. In der 54. Minute war es dann der Innverteidiger der Heimischen Soos der mit einem Doppelpass unsere Abwehrreihe düpierte und trocken zum 4:1 einschob. Die Hausherren hatten aber noch nicht genug und in der 78. Minute traf Berthold zum 5:1-Endstand. Die vorher punktegleichen Michaelnbacher nützten unsere Schwächen eiskalt aus und fügten uns somit die höchste Saisonniederlage zu.

 

Auch wenn der Kader schon etwas dünn ist und die Saison für den einen oder anderen Spieler schon etwas zu lang, müssen wir im letzten Spiel der Saison gegen den ATSV Schärding versuchen diese einfachen Fehler, besonders im Defensivbereich, abzustellen. Noch viel wichtiger wird aber sein, dass jeder Spieler noch einmal alles aus sich rausholt um einen halbwegs versöhnlichen Saisonabschluss zu schaffen, den gerade an Einsatz, Laufbereitschafft und Kampfgeist hat es in den letzten Spielen leider zu oft gefehlt!

 

Reservemannschaft:

Union Michaelnbach : Union Raika Enzenkirchen 4:1 (2:1)

So., 02.06.2019, 15:00 Uhr, Sportplatz Michaelnbach

Torschütze: Robert Kleinpötzl

NIEDERLAGE IM NACHTRAG ZUHAUSE GEGEN ST. AGATHA

Union Raika Enzenkirchen : UFC St. Agatha 3:5 (0:3)

Do., 30.05.2019 (Nachtrag), 16:00 Uhr, IP Putz-Arena Enzenkirchen

Torschützen: Bence Kalmár (2), Gergö Kalmár

 

Den Spielbericht des OÖFV findet ihr hier...! 

 

Reservemannschaft:

Union Raika Enzenkirchen : UFC St. Agatha 1:0 (0:0)

Do., 30.05.2019 (Nachtrag), 14:00 Uhr, IP Putz-Arena Enzenkirchen

Torschütze: Gilbert Wimmer

NIEDERLAGE ZUHAUSE GEGEN SUBEN

Union Raika Enzenkirchen : Union Suben 2:3 (1:1)

So., 26.05.2019, 16:00 Uhr, IP Putz-Arena Enzenkirchen

Torschützen: Ralph Parzer, Balázs Fónai

 

Den Spielbericht des OÖFV findet ihr hier...! 

Den Ligaportal-Spielbericht findet ihr hier...!

Den Link zum Ligaportal Liveticker mit den Videos zum Spiel findet ihr hier...!

 

Spielbericht:

Nach zwei Niederlagen auswärts wollten wir zuhause gegen die Union Suben wieder einmal voll anschreiben. Mit dem gesperrten Roman Hochegger und den zwei verletzten Abwehrspielern Pascal Weidinger und Stefan Mühlböck mussten wir für dieses Vorhaben aber drei Spieler vorgeben.

 

Wir kamen gut in das Spiel rein und gingen in der 6. Minute durch Ralph Parzer verdient in Führung. Ralph und Fabian Lang spielten einen tollen Doppelpass und Ralph setzte sich dann im 16er energisch durch und schob gegen die Laufrichtung des Tormanns ein. Wir machten weiter das Spiel und drängten auf das 2:0. Einen guten Konter wo Ralph und Andreas Demelbauer zu zweit auf einen Subener Abwehrspieler zuliefen konnten wir leider nicht sauber fertigspielen und aus dem Gegenangriff bekamen wir dann aus dem nichts das 1:1. Wir standen in der Abwehr zu hoch und mit einem weiten Ball war unsere gesamte Defensive ausgehebelt. Suben's Legionär Gajecky überspielte auch noch unseren Tormann Martin Bischof und schob locker zum 1:1 ein. Ab diesem Zeitpunkt war das Spiel ausgeglichen und mit dem Unentschieden ging es dann auch in die Kabinen.

 

In der zweiten Hälfte hatten dann die schnellen und giftigeren Subener mehr vom Spiel und setzten immer wieder gefährliche Nadelstiche in Form ihrer schnellen Konter. In der 69. Minute war es dann abermals Gajecky der das 1:2 fast ident erzielte wie zuvor den Ausgleichstreffer. Ein langer Ball über unsere Abwehr und im Duell gegen unseren Goalie blieb dieser erneut cool und versenkte den Ball im Tor. Mit der Einwechslung von Martin Ortbauer in der 70. Minute wurde unser Spiel wieder etwas besser und nach einem Eckball konnten wir das Ergebnis egalisieren. Über Umwegen kam der Ball zu unserem Spielertrainer Balázs Fónai und sein abgefälschter Schuss aus gut 20 Metern fand in der 79. Minute den Weg ins Tor. Wir hatten jetzt wieder etwas mehr Spielanteile aber Suben hatte immer wieder gefährliche Konter als Antwort parat. In der 88. Minute dann die spielentscheidende Szene. Einen zu kurzen Rückpass von Hamid Khodadady auf Martin Bischof ersprintete der pfeilschnelle Subener Wallner und erhöhte zum 2:3 für die Gäste. Wir konnten in den letzten Minuten keine gefährliche Aktion mehr starten und mussten uns zum dritten Mal in Folge geschlagen geben.

 

Alles in allem wäre an diesem Tag auch ein Unentschieden gerecht gewesen aber auch der Sieg für Suben ist nicht unverdient. 20 gute Minuten in der ersten Halbzeit reichen dann eben auch nicht gegen eine Mannschaft aus dem Tabellenmittelfeld der Liga. Es wartet aber bereits am Donnerstag mit dem Nachtragsspiel gegen St. Agatha die nächste Chance um wieder auf die Siegerstraße zurückzukehren!

 

Reservemannschaft:

Union Raika Enzenkirchen : Union Suben 4:4 (0:1)

So., 26.05.2019, 14:00 Uhr, IP Putz-Arena Enzenkirchen

Torschützen: Martin Ortbauer (2), Anil Özkaya, Marcello Tschautscher

VERDIENTE NIEDERLAGE AUSWÄRTS BEIM TABELLENFÜHRER

Union Natternbach : Union Raika Enzenkirchen 2:1 (2:0)

So., 19.05.2019, 17:00 Uhr, Alois Fischbauer Sportzentrum Natternbach

Torschütze: Gergö Kalmár

 

Spielbericht:

Am vergangenen Sonntag ging es zum Tabellenführer aus Natternbach, der in den letzten Spielen allerdings etwas strauchelte - nur ein Punkt aus den letzten vier Spielen. Auch weil wir im Herbst der Mannschaft von Trainer Hadzic noch mehr als nur Paroli bieten konnten und erst durch ein Traumtor kurz vor Schluss mit 2:3 verloren, hatten wir für dieses Spiel große Hoffnung etwas Zählbares mit nachhause zu nehmen.

 

Es kam aber anders an diesem Tag und wir konnten die Mission "den Tabellenführer ärgern" leider nicht in die Tat umsetzen. Bereits nach sieben Minuten der erste Rückschlag. Nach einem Zusammenprall mit Felix Spreitzer musste unsere Nummer 1 Martin Bischof verletzungsbedingt das Feld verlassen. Ersatztorhüter Jürgen Kreische machte seine Sache aber sehr gut und hatte bei beiden Gegentoren keine  Chance den Ball zu halten. Die Hausherren hatten das ganze Spiel über einen Plan um uns nicht ins Spiel kommen zu lassen. Entweder sie ließen uns in unserer Hälfte in der Breite von A nach B spielen und pressten uns dann im Mittelfeld an oder sie attackierten uns gleich beim Spielaufbau am eignen 16er, wo wir dann immer wieder die Bälle leichtfertig verloren. So war es eine Frage der Zeit, bis der Tabellenführer das erste Tor erzielen würde. In der 25. Minute war es dann nach einem Eckball Ex-Profi und Micheldorf-Trainer Davorin Kablar, der einen von der Latte zurückspringenden Ball zum 1:0 abstaubte. Nur sieben Minuten später war es abermals ein Eckball den Natternbach nutzte um die Führung auszubauen. Eine kurz angetragene Variante nutzte Natternbach's Petakov zur 2:0-Führung. Mit dieser ging es dann auch in die Pause.

 

Nach der Pause dasselbe Spiel - Natternbach dominanter und wir bekamen nicht wirklich Zugriff aufs Spiel. In der 50. Minute leistete sich der zuvor in der ersten Hälfte gut agierende Schiedsrichter Balatinac aber dann einen für uns folgenschweren Fehlpfiff. Der alleine aufs Tor zulaufende Bence Kalmár wurde vom Heimgoalie Mayr-Pranzeneder außerhalb des 16ers zu Fall gebracht und da keiner der Verteidiger mehr eingreifen hätte können, handelte es sich hier ganz klar um eine Torchancenverhinderung und hätte somit den Ausschluss von Natternbachs Goalie zur Folge gehabt. Schiri Balatinac zeigte fälschlicherweise aber nur gelb und Natternbach konnte mit 11 Mann weiter agieren. Dies soll keine Ausrede für unsere gezeigte Leistung sein aber eine korrekte Schiedsrichterentscheidung in dieser Aktion hätte den Spielverlauf natürlich schon auf den Kopf stellen können. So blieb aber Natternbach die aktivere Mannschaft und weiter am Drücker auf das 3:0. Dieses wollte aber aufgrund von mangelnder Effektivität und einiger guter Aktionen unseres jungen Torwarts Jürgen Kreische nicht gelingen. In der 79. Minute schwächten wir uns dann auch noch selbst, da Roman Hochegger mit der Ampelkarte unter die Dusche geschickt wurde. Diese hatte jedoch auch einen etwas bitteren Beigeschmack, da bei der ersten gelben Karten diese eigtl. Gergö Kalmár hätte bekommen müssen und nicht Roman. Als schon alle mit einem ungefährdeten Sieg für die Hausherren rechneten, brachte Gergö uns nach einem Freistoß mit seinem Kopfballtreffer in der 86. Minute aber nochmal heran. Wir konnten in den Schlussminuten aber keine wirklich gefährliche Aktion mehr starten, im Gegenteil, hätte Natternbach mit zwei guten Kontern den Sack eigtl. zumachen müssen.

 

Alles in allem ein verdienter Sieg für den Aufstiegsaspiranten, da wir über 90 Minuten bis auf unser Tor aus einem Standard keine wirklich 100%ige Torchance vorfinden konnten und Natternbach das Spiel über die gesamte Dauer in der Hand hatte.

 

Den OÖFV-Spielbericht findet ihr hier...! 

 

Reservemannschaft:

Union Natternbach : Union Raika Enzenkirchen 3:1 (1:0)

So., 19.05.2019, 15:00 Uhr, Alois Fischbauer Sportzentrum Natternbach

Torschütze: Reinhold Rauchwarter

NIEDERLAGE IM DONAUTAL

Union Wesenufer : Union Raika Enzenkirchen 3:2 (2:0)

So., 05.05.2019, 17:00 Uhr, Donautalarena Wesenufer

Torschützen: Fabian Lang, Bence Kalmár

 

Den Spielbericht des OÖFV findet ihr hier...!

 

Reservemannschaft:

Union Wesenufer : Union Raika Enzenkirchen 1:4 (0:2)

So., 05.05.2019, 15:00 Uhr, Donautalarena Wesenufer

Torschützen: Gilbert Wimmer (2), Marcello Tschautscher (2)

 

KANTERSIEG ZUHAUSE GEGEN VICHTENSTEIN

Union Raika Enzenkirchen : Union Vichtenstein 8:0 (4:0)

So., 28.04.2019, 16:00 Uhr, IP Putz-Arena Enzenkirchen

Torschützen: Bence Kalmár (5), Ralph Parzer, Fabian Lang, Gergö Kalmár

 

Den Spielbericht des OÖFV findet ihr hier...!

Den Ligaportal-Spielbericht gibt's hier...!

Den Liveticker auf Ligaportal mit allen Videos findet ihr hier...!

 

Reservemannschaft:

Union Raika Enzenkirchen : Union Vichtenstein 7:0 (5:0)

So., 28.04.2019, 14:00 Uhr, IP Putz-Arena Enzenkirchen

Torschützen: Lukas Schmidseder (3), Christoph Schmidseder, Reinhold Rauchwarter, Zia Sikandari

HEIMSIEG GEGEN DEN VORLETZTEN

Union Raika Enzenkirchen : Union St. Aegidi 3:1 (1:1)

Sa., 20.04.2019, 16:00 Uhr, IP Putz-Arena Enzenkirchen

Torschützen: Bence Kalmar (2), Andreas Demelbauer

 

Den Spielbericht des OÖFV findet ihr hier...!

Den Ligaportal-Liveticker mit den Videos zum Spiel findet ihr hier...! 

 

Reservemannschaft: 

Union Raika Enzenkirchen : Union St. Aegidi 6:6 (1:3)

Sa., 20.04.2019, 14:00 Uhr, IP Putz-Arena Enzenkirchen

Torschützen: Marcello Tschautscher (3), Martin Ortbauer, Zia Sikandari, Eigentor

SPORT WELCOMES REFUGEES

 Das Heimspiel gegen St. Aegidi fand ganz unter dem Motto "sport welcomes refugees" statt. 

 

Alle Informationen dazu findet ihr hier...!

 

 

NIEDERLAGE AUSWÄRTS BEIM TABELLENZWEITEN

Sportverein Freinberg : Union Raika Enzenkirchen 2:0 (0:0)

So., 14.04.2019, 16:00 Uhr, Sportplatz Freinberg

 

Alle Details zum Spiel findet ihr hier...! 

Den Spielbericht von Ligaportal OÖ findet ihr hier...! 

Den Spielbericht des SV Freinberg findet ihr hier...!

 

Spielbericht:

Am Palmsonntag traf unsere Mannschaft auswärts auf den Tabellenzweiten Freinberg. Man konnte ein interessantes Spiel erwarten, da beide Mannschaften im Frühjahr noch ungeschlagen waren. Unsere Mannschaft musste Ralph Parzer ersetzen und so rückte Matthias Beham in die Startelf. Von Anfang an entwickelte sich ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Auf der Seite der Heimischen sorgte der tschechische Sturm für Gefahr auf der anderen Seite vergab Andreas Demelbauer eine gute Einschussmöglichkeit. Da beide Mannschaften das Visier noch nicht genau eingestellt hatten, ging es mit einem 0:0 in die Pause. Nach dem Wiederanpfiff konnte Freinberg‘s tschechischer Legionär Mrkvicka auf Seite der Heimischen einen Freistoß zur 1:0-Führung nutzen. Ein paar Minuten später hatte Fabian Lang den Ausgleich auf dem Fuß, scheiterte jedoch am guten Freinberger Tormann Gerald Haas. Es vergingen keine fünf Minuten da vergab Bence Kalmár die nächste 100 %-ige Torchance für uns. Im Gegenzug konnte Freinberg nach einem Eckball das Getümmel im Strafraum ausnützen und das 2:0 erzielen. Unsere Mannschaft ließ sich aber nicht unterkriegen und kämpfte beherzt weiter, jedoch kam nichts Zählbares mehr heraus. So endet die Partie mit einem 2:0-Sieg des SV Freinberg, die am diesen Tag einfach effizienter waren.

 

Reservemannschaft:

Sportverein Freinberg : Union Raika Enzenkirchen 1:1 (1:1)

So., 14.04.2019, 14:00 Uhr, Sportplatz Freinberg

Torschütze: Lukas Schmidseder

AUSWÄRTSSIEG BEI DER ASKÖ BRUCK/PEUERBACH

ASKÖ Bruck/Peuerbach : Union Raika Enzenkirchen 0:3 (0:0)

So., 31.03.2019, 16:30 Uhr, Sportplatz Bruck/Peuerbach

Torschützen: Bence Kalmar (2), Andreas Demelbauer

 

Den OÖFV-Spielbericht findet ihr hier...! 

Den Spielbericht der ASKÖ Bruck/P. findet ihr hier...!

 

Reservemannschaft:

ASKÖ Bruck/Peuerbach : Union Raika Enzenkirchen 0:10 (0:5)

So., 31.03.2019, 14:30 Uhr, Sportplatz Bruck/Peuerbach

Torschützen: Marcello Tschautscher (5), Gilbert Wimmer (2), Lukas Schmidseder (2), Christoph Schmidseder

DERBYSIEG GEGEN DIE UNION ST. WILLIBALD

Union Raika Enzenkirchen : Union St. Willibald 3:1 (2:0) 

So., 24.03.2019, 15:30 Uhr, IP Putz-Arena Enzenkirchen

Torschütze: Fabian Lang (3) 

 

Den Spielbericht des OÖFV findet ihr hier...!  

Den Bericht von Ligaportal OÖ findet ihr hier...!

 

Reservemannschaft: 

Union Raika Enzenkirchen : Union St. Willibald 2:2 (1:2) 

So., 24.03.2019, 13:30 Uhr, IP Putz-Arena Enzenkirchen

Torschützen: Lukas Schmidseder, Felix Spreitzer

KANTERSIEG BEIM TABELLENLETZTEN

4Union Reichersberg : Union Raika Enzenkirchen 0:5 (0:5)

So., 17.03.2019, 15:30 Uhr, Sportplatz Union Reichersberg

Torschützen: Bence Kalmar (4), Ralph Parzer

 

Alle Details zum Spiel findet ihr hier...!

 

Reservemannschaft:

Union Reichersberg : Union Raika Enzenkirchen 2:3 (0:1)

So., 17.03.2019, 13:30 Uhr, Sportplatz Union Reichersberg

Torschützen: Reinhold Rauchwarter (2), Gilbert Wimmer

ENZENKIRCHNER WÜRFELPOKERTURNIER

 

Am Sa., den 23.2.2019 spielten insgesamt 15 Teams beim 1. Enzenkirchner Würfelpokerturnier um den Titel als 1. Enzenkirchner Würfelchampion! 

 

Nach vielen spannenden Runden konnten sich schließlich Martin Ortbauer und Michael Zauner als Sieger krönen! 

 

Insgesamt war es ein toll organisiertes Turnier, dass nächstes Jahr sicher wieder eine Wiederholung findet. 

FAHRPLAN FÜR DIE FRÜHJAHRSVORBEREITUNG

 

Bald geht's wieder los - wir wollen uns bestmöglich vorbereiten und so fit wie möglich werden! Hier findet ihr alle Infos zur Vorbereitung. 

 

Programm: 

Fr., 25.1. - 18:30 Uhr - Trainingsauftakt

 

Fr., 1.2. - 19:00 Uhr - Union Schardernberg in Thyrnau (D) 2:5 

Tore: Bence Kalmar, Fabian Lang

 

Sa., 9.2. - 19:00 Uhr - SV Wallern 1b in Wallern 1:2

Tor: Fabian Lang

 

Sa., 16.2. - 14:00 Uhr - Union Rainbach in Grubweg (D) 4:2

Tore: Ralph Parzer, Bence Kalmar, Matthias Beham, Fabian Lang

 

So., 24.2. - 11:00 Uhr - Union Meggenhofen in Wels 4:2

Tore: Bence Kalmar (2), Fabian Lang (2)

 

Sa., 2.3. - 19:00 Uhr - Union Taiskirchen in Wels 2:2

Tore: Bence Kalmar, Ralph Parzer

 

Sa., 9.3. - 11:00 Uhr - Union Neukirchen/W. in Wallern 3:2

Tore: Balázs Fonai (2), Ralph Parzer

 

So., 17.3. - 16:00 Uhr - Rückrundenauftakt gegen die Union Reichersberg

TRANSFERS WINTER 2018/19

 

In dieser Transferübertrittszeit war unsere sportliche Leitung sehr aktiv und konnte unseren Kader nicht nur in der Breite sondern vor allem qualitativ sehr gut verstärken. Vier Neuzugänge steht nur ein Abgang gegenüber. 

 

Neuzugänge: 

Balázs Fonai - SV Lambrechten (Spielertrainer) 

Bence Kalmár - SV Lambrechten

Gergö Kalmár - SV Lambrechten

Ralph Parzer - Union Kopfing

Christoph Schmidseder - wieder aktiv

 

Abgang: 

Lukas Mayr - ASKÖ Bruck/Peuerbach 

David Szabo - Wohnsitzwechsel nach Tirol

 

Wir freuen uns über die vielen tollen Neuzugänge und wünschen euch alles Gute in der blau-weiß-blauen Dress! 

 

Alle Transfers der 2. Klasse West-Nord findet ihr auf Ligaportal OÖ hier...! 

BALÁZS FONAI NEUER TRAINER DER KAMPFMANNSCHAFT

 

Die Tinte ist trocken – Herzlich Willkommen bei der Union Raika Enzenkirchen lieber Balázs!

 

Wir dürfen euch mit Balázs Fónai unseren neuen Spieler- und Cheftrainer der Kampfmannschaft vorstellen! Balázs war die letzten 4,5 Jahre Trainer beim SV Lambrechten und konnte mit Lambrechten von der 2. Klasse bis in die Bezirksliga aufsteigen. Unser neuer Spielertrainer ist hochmotiviert und freut sich schon Mitte Jänner mit unseren Jungs in die Vorbereitung zu starten!

 

Wir werden euch unseren neuen Cheftrainer im Frühjahr aber natürlich auch noch genauer vorstellen, wenn wir ihn zum Einstandsinterview bitten werden! Also seid gespannt.

 

Stellungnahme von Sektionsleiter Robert Kleinpötzl:

"Wir kennen durch die gute Beziehung zu Lambrechten Balázs schon einige Jahre und wissen, dass er dort sehr gute Arbeit geleistet hat. Balázs war von Anfang an unsere Wunschlösung bei der Trainernachfolge und wir freuen uns auf eine gemeinsame und erfolgreiche Zusammenarbeit! Es könnte auch sein, dass sich sonst noch die eine oder andere Personalie in diesem Transferfenster ergeben wird und wir unsere Mannschaft noch verstärken können."

 

Wir freuen uns, dass es mit Balázs geklappt hat und der gewünschte Nachfolger auf dem Trainerposten sich für uns entschieden hat. In der letzten Vorstandssitzung wurde außerdem beschlossen, rund um Balázs ein Team zu formen, dass in den nächsten Jahren in den vorderen Regionen der Tabelle mitmischen kann. 

UPDATE ZUR TRAINERSITUATION

 

Mit Ende der Herbstmeisterschaft geht auch die Trainertätigkeit von unserem Trainer Christoph Schmidseder zu Ende! Unser Coach hat den Sportvorstand rund um den sportlichen Leiter Franz Lang und Sektionsleiter Robert Kleinpötzl schon vor Ende der Herbstmeisterschaft informiert, dass er nach der Herbstsaison fußballerisch kürzertreten möchte und den Fokus auf den Abschluss seines Studiums legen will. Somit endete die Trainertätigkeit von Christoph Schmidseder mit Sa., 10.11.2018. 

 

Stellungnahme von Sektionsleiter Robert Kleinpötzl:

"Christoph übernahm die Mannschaft vor eineinhalb Jahren interimistisch, nachdem ein Kandidat kurzfristig absagte. Damals noch U13-Trainer, nahm er die Herausforderung an, die Kampfmannschaft bis zur Bestellung eines neuen Trainers zu übernehmen. Es wurden daraus 1,5 Jahre, in denen sich sowohl die Mannschaft als auch er weiterentwickelten. Er wird sich in der nächsten Zeit intensiv seinem Studium widmen. Die Union Raika Enzenkirchen bedankt sich für sein engagiertes Training und freut sich, dass er dem Verein als Marketingchef, Vorstandsmitglied und Spieler erhalten bleibt. Danke Christoph, für den unermüdlichen Einsatz, deiner stets positiven Einstellung und deiner akribischen Arbeit!"

 

Stellungnahme von Christoph Schmidseder:

"Auch ich möchte mich bei der sportlichen Leitung und der Mannschaft der Union Enzenkirchen noch einmal für die Chance bedanken, das ich hier in meinem Heimverein die Chance bekommen habe, meine Trainerlaufbahn im Erwachsenenbereich zu starten. DANKE auch dafür, dass ich die ganzen Trainerkurse des OÖFV besuchen durfte, welche mit dem Abschluss des UEFA-B-Diploms im April vorerst abgeschlossen sind. Ich werde den Fußball, der in den letzten 10-15 Jahren eigtl. fast immer an erster Stelle stand, etwas zurückreihen und den Fokus auf den Abschluss meines Studiums richten. Noch einmal DANKE und alles Gute für die kommende Zeit!"

 

Auch die Union Raika Enzenkirchen möchte sich hiermit noch einmal für die tolle Arbeit in den letzten 1,5 Jahren bedanken, auch wenn die Umstände nicht immer ganz einfach waren! Wir wünschen dir alles Gute für die Prüfungen im Rahmen des UEFA-B-Diploms und natürlich nur das Beste für deine anstehende Trainerlaufbahn. 

 

Einen Bericht zum Trainerwechsel findet ihr auch auf Ligaportal OÖ hier...! 

AUSWÄRTSNIEDERLAGE GEGEN DEN ATSV SCHÄRDING

ATSV Schärding : Union Raika Enzenkirchen 3:1 (1:1)

Sa., 10.11.2018, 14:00 Uhr, Rudi Breit Platz Schärding

Tor: Fabian Lang

 

Spielbericht:

Nach zwei mäßigen Leistungen gegen Suben und Michaelnbach wollten wir uns im letzten Spiel der Herbstsaison noch einmal besser präsentieren und vor der Pause noch einmal in der Tabelle anschreiben. Das mit dem "besser präsentieren" konnten wir zwar umsetzen, das anschreiben in der Tabelle aber leider nicht.

 

Die Zuschauer sahen in der ersten Halbzeit ein gutes und offenes Fußballspiel. Auch die Anfangsphase war ausgeglichen und hatte nach 15 Minuten den ersten Aufreger. Nach einem langen Ball der Schärdinger Abwehr war der Stürmer eigentlich glasklar (ca. 1,5 Meter) im Abseits, nur leider nicht für den Linienrichter und den Schiedsrichter. So konnte der sich im Abseits befindende Stürmer alleine auf unser Tor zulaufen und nur mehr durch ein Elfmeterfoul gestoppt werden. Aufgrund der anschließenden Proteste unseres Trainers Christoph Schmidseder schickte Schiedsrichter Ljubas diesem zu allem Überfluss auch noch auf die Tribüne. Den fälligen Elfmeter ließ sich Schärdings Top-Legionär und ehemaliger Profi Miroslav Stepanek nicht entgehen und traf zur schmeichelhaften 1:0-Führung. Wir konnten das Spiel aber weiterhin ausgeglichen gestalten und hatten auch unsere Möglichkeiten. Fabian Lang konnte in der 28. Minute mit einem Fernschuss eine dieser Möglichkeiten nützen und stellte auf 1:1. Kurz darauf der nächste Aufreger - Andreas Demelbauer wurde im 16er mittels Rempler vom Ball getrennt und der Schiedsrichter entschied auf Schwalbe anstatt das Spiel normal fortzusetzen oder Elfmeter zu geben. Auch wenn es kein "Muss"-Elfmeter war, eine Schwalbe war es auf keine Fälle, da doch ein relativ intensiver Kontakt gegeben war. Nach einer rasanten ersten Halbzeit, in der der ATSV etwas mehr Chancen hatte aber wir die aktivere Mannschaft waren, ging es mit 1:1 in die Pause.

 

In der zweiten Halbzeit konnten wir leider nicht mehr ganz an die gute Leistung der ersten Halbzeit anknüpfen und Schärding war in diesen ersten 20 Minuten der zweiten Halbzeit die bessere Mannschaft. In der 59. Minute war es abermals Stepanek der einen Freistoß zum 2:1 für die Hausherren in die Maschen setzen konnte. Nach dem Gegentor spielten wir wieder etwas besser mit, zwingende Chancen blieben aber Mangelware. Nachdem wir in den letzten 15 Minuten umstellten und noch alles nach vorne warfen, konnten wir auch noch ein knappes Abseitstor für uns verzeichnen aber die Fahne ging fairer- und richtigerweise nach oben und so zählte das vermeintliche 2:2 leider nicht. Bei einem Konter ließ sich Schärdings Somogyi nach einem Kontakt in unserem Strafraum geschickt fallen und Stepanek stellte mit seinem dritten Tor an diesem Tag auf 3:1 und das Spiel war entschieden.

 

In einem Spiel das lange Zeit ausgeglichen und offen war, mussten wir uns aufgrund von drei Standards und 20 schlechten Minuten in Halbzeit zwei mit 3:1 geschlagen geben. Die Leistung war aber generell wieder besser und hätte sich dieser ordentliche Auftritt auch einen Punkt verdient gehabt. Der ATSV Schärding war aber an diesem Tag die clevere Mannschaft und auch die Entscheidungen des Schiris spielten nicht unbedingt in unsere Karten. Jetzt tut die Pause nach einer schwierigen Herbstsaison aber gut und wir können wieder neue Kraft und Motivation für die kommende Frühjahrssaison tanken.

 

Alle Details zum Spiel findet ihr hier...! 

 

Reservemannschaft:

ATSV Schärding : Union Raika Enzenkirchen 2:3 (2:3)

Sa., 10.11.2018, 12:00 Uhr, Rudi Breit Platz Schärding

Tore: Lukas Schmidseder, Christoph Schmidseder, Felix Spreitzer

 

Unsere zweite Mannschaft konnte die guten Form der letzten Spiele fortsetzen und gewann gegen die Barockstädter mit 2:3 und machte somit in der Tabelle noch drei Plätze gut.

NIEDERLAGE IM LETZTEN HEIMSPIEL GEGEN MICHAELNBACH

Union Raika Enzenkirchen : Union Michaelnbach 0:2 (0:0)

So., 4.11.2018, 14:00 Uhr, IP Putz-Arena Enzenkirchen

 

Spielbericht:

Nach der schlechten Leistung in der Vorwoche hatten wir uns dieses Mal wieder viel vorgenommen und wollten unbedingt verhindern, von den Gästen in der Tabelle überholt zu werden. Doch leider ging dieses Unterfangen mächtig in die Hose. Die Gäste waren an diesem Tag in allen Belangen überlegen und hätten bereits in der 1. Halbzeit das eine oder andere Tor erzielen können/müssen. Tormann Martin Bischof musste einige Male sein ganzes Können aufweisen, um die Fehler seiner Vorderleute auszubügeln. Unser Team kam nur zu einer nennenswerten Möglichkeit durch Martin Ortbauer.

 

In der Hälfte 2 dann das Unvermeidbare. Nach einem langen Ball in den 16er lief ein Michaelnbacher allein auf das Gehäuse von Bischof zu und konnte von diesem nur mehr mit einem Foul am Tor gehindert werden. Der fällige Elfmeter führte jedoch trotzdem zur verdienten Führung. Fünf Minuten später gelang den Gästen nach einem Gestochere nach einer Ecke das 2:0. Fortan waren wir dann zwar wesentlich aktiver und uns boten sich auch zwei hundertprozentige Chancen zum Anschlusstreffer. Die beiden guten Aktionen durch Daniel Grömer und Martin Ortbauer fanden aber ebenso wenig den Weg ins Tor wie ein Rückpass eines Michaelnbachers Verteidigers an die eigene Stange.

 

Momentan fehlt es an Laufbereitschaft und Engagement. Es wird zu wenig miteinander gesprochen und, dann eher negativ als positiv! Fußball ist ein Mannschaftssport und nur gemeinsam ist man stark. Das man diese Stärke schon gemeinsam auf den Platz gebracht hat und sich damit gegen jeden Gegner der Liga beweisen kann, haben wir bspw. in den Spielen gegen Freinberg oder Natternbach schon gesehen, zurzeit sind wir davon aber relativ weit entfernt. Zum Glück ist bald Winterpause und in dieser muss auch daran gearbeitet werden, wie ein Team zu werden, das an einem Strang zieht.

 

Alle Details zum Spiel findet ihr hier...!

 

Reservemannschaft:

Union Raika Enzenkirchen : Union Michaelnbach 6:4 (5:3)

So., 4.11.2018, 12:00 Uhr, IP Putz-Arena Enzenkirchen

Torschützen: Gilbert Wimmer (2), Marcello Tschauter (2), Lukas Schmidseder, Reinhold Rauchwarter

 

Unsere Reserve konnte ein Ausrufezeichen mit dem Überraschungssieg gegen eine gute junge Michaelnbacher Mannschaft setzen. Am Anfang taten wir uns noch schwer gegen die hochstehenden Gäste aber mit Fortdauer des Spiels stellten wir uns immer besser auf den Gegner ein und hätten bei besserer Chancenauswertung auch noch mehr Treffer erzielen können. Aber auch Michaelnbach hätte gute Chancen auf weitere Tore vorgefunden. Ein alles in allem aber verdienter Sieg mit vielen Toren für die Zuschauer!

VERDIENTE NIEDERLAGE IN SUBEN

Union Suben : Union Raika Enzenkirchen 4:1 (2:1) 

So., 28.10.2018, 14:30 Uhr, BARista Arena Suben

Torschütze: Fabian Lang

 

Spielbericht: 

Mit einem Rumpfkader – es fehlten Pascal Weidinger, Dominik Hraschan, Anil Özkaya (alle verletzt), Matthias Beham (gesperrt), Patrick Schmidseder (privat) und Felix Spreitzer (Präsenzdienst) – ging es am letzten Wochenende nach Suben. Aber auch die Union Suben musste mit dem gelb-gesperrten Oto Houdek auf ihren besten Spieler verzichten. Nach der guten Leistung letzte Woche gegen den Tabellenführer aus Natternbach nahmen sich unsere Burschen viel vor aber konnten dieses Vorhaben leider nicht umsetzen.

 

Einen schlechteren Start hätten wir uns auch nicht vorstellen können. Das bekannte Spiel der Subener mit weiten Bällen auf die beiden starken und schnellen Stürmer Rezek und Wallner drang wohl nicht ganz bis zu unserer Defensive durch. Die ersten zwei Gegentore in den Minuten vier und sieben waren fast ident. Bei beiden Toren ging zuerst ein zu kurzer Abschlag unseres Torhüters voraus und wir verloren den Ball im Mittelfeld. Beim ersten Tor in Minute vier wurde der flinke Wallner auf die Reise geschickt und dieser fand mit einem guten Stanglpass Suben’s Goalgetter Rezek, der nur mehr einschieben musste. Drei Minuten später kam der lange Ball direkt auf Rezek, dieser enteilte unserer Abwehr und sorgte für das 2:0 aus Sicht der Gastgeber. Nach diesem Katastrophenstart erfingen wir uns aber etwas und das Spiel war nun ausgeglichen, mit spielerisch leichten Vorteilen für uns. Suben stand aber tief und so taten wir uns schwer zwingende Torchancen zu kreieren. In der 20. Minute sorgte Fabian Lang dann mit einer schönen Einzelaktion für den Anschlusstreffer. Fabian schnappte sich einen freien Ball ca. 20 Meter vor dem Tor überspielte noch einen Verteidiger und stellte mit einem satten Schuss ins lange Eck auf 2:1. Wir waren nun besser im Spiel und spielten auf den Ausgleich aber Topchancen waren leider Mangelware. In der 32. Minute dann ein letzter weiterer Aufreger in der ersten Halbzeit. Suben’s Doppeltorschütze Rezek ging auf der Mittellinie viel zu übermotiviert und mit offener Sohle in den Zweikampf und konnte sich glücklich schätzen hier nur mit gelb verwarnt zu werden. Bis zur Halbzeit tat sich dann nicht mehr viel und es ging mit dem knappen Rückstand in die Pause.

 

Nach der Halbzeit kamen die Gastgeber etwas besser aus der Kabine und das Spiel war nun wieder ausgeglichener, nur hatte jetzt Suben spielerisch etwas mehr Vorteile. Nachdem die Hausherren schon die ein oder andere gute Chance verzeichnen konnten sorgte der mit Glück noch am Feld stehende Rezek mit seinem Drippelpack in der 74. Minute für die Vorentscheidung. Wir versuchten zwar wieder den Anschlusstreffer zu erzielen, doch an diesem Tag war das sowohl spielerisch als auch kämpferisch zu wenig von unserer Mannschaft. Unserer Angriffe verliefen sich meist irgendwo in der Hälfte der Subener und diese waren durch ihre schnellen Konter immer wieder gefährlich. Den Schlusspunkt setzte in der 86. Minute Suben’s Prey nach einem Eckball zum 4:1. Auch bei diesem Gegentor schliefen wir wieder in der Abwehr und der Angreifer kam in unserem 16er komplett frei zum Kopfball.

 

Zusammengefasst: Ein Satz mit X – das war wohl nix! Keiner unserer Spieler kam an diesem Tag an seine Normalform heran und mit drei Geschenken machten wir den Gegner auch selber noch stark. Auch wenn unser Kader nicht der breiteste ist und wir in diesem Spiel viele Ausfälle zu verzeichnen hatten, müssen wir als Mannschaft kompakter und geschlossener auftreten und wir wieder viel mehr füreinander rackern und arbeiten um in den letzten beiden Runden noch anzuschreiben und vielleicht den ein oder anderen Platz noch gutzumachen bzw. nicht noch weiter nach hinten abzurutschen. 

 

Alle Details zum Spiel findet ihr hier...! 

 

Reservemannschaft: 

Union Suben : Union Raika Enzenkirchen 2:2 (0:2) 

So., 28.10.2018, 12:30 Uhr, BARista Arena Suben

Torschütze: Dominik Böttinger (2)

 

Unsere Reservemannschaft konnte nach der dürftigen Leistung gegen Natternbach mit einem gerechten 2:2-Unentschieden zumindest einen Punkt aus Suben entführen. Besonders in der ersten Halbzeit kontrollierten wir Spiel und Gegner und gingen durch zwei Standard-Treffer verdient in Führung. Nach der Halbzeit wurde dann Suben stärker und erzielte noch den Ausgleich. 

BITTERE HEIMNIEDERLAGE GEGEN DEN TABELLENFÜHRER

Union Raika Enzenkirchen : Union Natternbach 2:3 (1:2)

So., 21.10.2018, 15:30 Uhr, IP Putz-Arena Enzenkirchen

Torschützen: Fabian Lang, Lukas Mayr

 

Spielbericht:

Letzten Sonntag war die Union Natternbach zu Gast in der IP Putz-Arena. Die Gäste waren bisher noch ungeschlagen und diese Serie sollte auch an diesem Nachmittag nicht reißen, auch wenn es ein hartes Stück Arbeit für die junge Truppe rund um Ex-Profi Davorin Kablar war.

 

Nachdem wir die erste große Chance zur Führung durch Fabian Lang noch ausließen startete Natternbach druckvoll und spielte schnell nach vorne, zwingende Torchancen blieben jedoch vorerst aus. Unsere Mannschaft kam dann in der Anfangsphase aber kaum mehr aus der eigenen Hälfte heraus und so war es nur eine Frage der Zeit bis der erste Treffer fiel. In der 15. Minute war es dann der starke Schmidbauer, der einen Freistoß zur verdienten 1:0-Führung verwertete. In der 32. Minute folgte dann das 2:0, abermals durch den jungen Mittelfeldmotor, der beim Abschluss jedoch eine gehörige Portion Glück hatte. Keine 10 Minuten später kam dann für die Hausherren aber wieder Hoffnung auf, als Fabian Lang den zweiten Schuss aufs Tor im Gästegehäuse unterbrauchte. Mit diesem 1:2-Zwischenstand ging es dann auch in die Halbzeitpause.

 

Kurz nach der Halbzeit bestrafte Lukas Mayr eine Unachtsamkeit von Oldie Kablar zum 2:2 Ausgleich. Andreas Demelbauer konnte dem ehemaligen Profifußballer im eigenen 16er den Ball abluchsen und unser Sturmtank Lukas Mayr bedankte sich mustergültig für diesen Lapsus. Daraufhin versuchte der Tabellenführer natürlich wieder das Ruder umzureißen, blieb aber vorerst ohne wirkliche Torchance. In der 80. Minute kam dann das Heimteam zum 4. Mal gefährlich vors gegnerische Tor und hatte bereits den Torjubel auf den Lippen. Felix Spreitzer konnte jedoch einen tollen Stanglpass nicht im Tor unterbringen. 6 Minuten später kam es dann noch bitterer für unser Team. Dem eingewechselten Beham gelang kurz vor Schluss noch der glückliche Siegtreffer für Natternbach, als er den Abpraller nach einem Freistoß mit einem Tausend-Gulden-Schuss aus ca. 15 Metern in die Maschen hämmerte. Die Schlussoffensive unsere Mannschaft brachte dann leider nichts mehr ein.

 

Fazit: Auch wenn der Favorit aus Natternbach etwas mehr vom Spiel hatte, so wäre an diesem Tag zumindest ein Punktgewinn mehr als möglich gewesen. Aber das Quäntchen Glück war leider nicht auf unserer Seite, sondern wie so oft auf der Seite der Mannschaft aus der oberen Tabellenregion.

 

Die Details zum Spiel findet ihr hier...! 

 

Reservemannschaft:

Union Raika Enzenkirchen : Union Natternbach 0:4 (0:4)

So., 21.10.2018, 13:30 Uhr, IP Putz-Arena Enzenkirchen

 

Unsere Reservemannschaft musste sich nach einer schlechten Leistung und haarsträubenden individuellen Eigenfehlern verdient mit 0:4 geschlagen geben. Bei unserem zweiten Team MUSS es nun heißen, endlich mal die Worte unserer Trainer ernst zu nehmen und versuchen die Vorgaben umzusetzen, ansonsten werden wir noch einige Wochen auf die nächsten Punkte warten!

AUSWÄRTSSIEG IN ST. AGATHA

UFC St. Agatha : Union Raika Enzenkirchen 1:2 (0:1)

So., 14.10.2018, 16:00 Uhr, Sportplatz St. Agatha

Tore: Andreas Demelbauer, Lukas Mayr

 

Ligaportal OÖ-Spielbericht:

Am Sonntagnachmittag durften sich die Fans in der 2. Klasse West-Nord auf das Aufeinandertreffen zwischen dem UFC St. Agatha und der Union Raika Enzenkirchen freuen. Nach vier Auswärtsniederlagen in Serie brach die Gästeelf von Trainer Christoph Schmidseder den Bann und feierte mit einem 2:1-Erfolg in der Fremde den ersten Sieg seit 21. Mai. Die Agathenser hingegen kommen seit geraumer Zeit nicht vom Fleck und holten aus den letzten drei Spielen nur einen Punkt.

 

Demelbauer bringt Gäste in Front

Nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Birten bekamen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel und hüben wie drüben die eine oder andere Halbchance zu sehen. In Minute 20 setzten die Enzenkirchner den ersten Nadelstich, als Roman Hochegger sich auf der rechten Seite durchtankte und einen Stanglpass schlug, den Andreas Demelbauer verwertete. Mit der Führung im Rücken kontrollierten die Gäste das Geschehen und hatten einen Tick mehr vom Spiel. In der Schlussphase der ersten Halbzeit übernahmen dann die Mannen von Coach Josef Hönig das Ruder und machten Druck, der Ausgleich wollte den Agathensern aber nicht gelingen. Somit ging es mit 0:1 in die Pause.

 

Enzenkirchner Joker sticht - dezimierte Union bringt Führung ins Ziel

Nach Wiederbeginn setzte der UFC dort fort, wo er vor der Pause aufgehört hatte und dominierte zunächst das Geschehen, aus ihrer besten Phase konnten die Hausherren aber kein Kapital schlagen. Mit der Einwechslung von Lukas Mayr bewies Enzenkirchens Übungsleiter ein glückliches Händchen. Nachdem Mayr schon die Stange getroffen hatte, stach der Joker dann doch noch - Hochegger traf die Latte und Mayr verwertete den Abpraller wuchtig per Kopf zum 0:2. Fortan verwalteten die Enzenkirchner das Ergebnis, ehe das Match am Beginn der Schlussviertelstunde wieder heiß wurde. Marco Jetzinger beging an der Strafraumgrenze (möglicherweise außerhalb des Sechzehners) ein Foul, sah dafür zum zweiten Mal an diesem Tag Gelb, weshalb der Kapitän mit der Ampelkarte vom Platz flog. Zudem zeigte der Unparteiische auf den Punkt – UFC-Kapitän Dominik Eder verwandelte den strittigen Elfmeter. Nach dem Anschlusstreffer drängten die Agathenser auf den Ausgleich und starteten gefährliche Angriffe, klare Chancen konnte die Hönig-Elf aber keine mehr kreieren. Mit vereinten Kräften brachten die dezimierten Gäste die Führung ins Ziel und feierten nach knapp fünf Monaten wieder einen Auswärtssieg.

 

Christoph Schmidseder, Trainer Union Enzenkirchen:

"Über weite Strecken hatten wir mehr vom Spiel und haben demnach verdient gewonnen, wenngleich es nach dem strittigen Elfmeter eng geworden ist. Da wir uns gegen die Agathenser in der Vergangenheit immer sehr schwer getan haben, freuen wir uns über diesen Sieg ganz besonders, zudem ist es in der Fremde der erste seit langer Zeit".

 

Alle Details zum Spiel findet ihr hier...!

 

Reservemannschaft:

UFC St. Agatha : Union Raika Enzenkirchen 3:1 (3:1)

So., 14.10.2018, 14:00 Uhr, Sportplatz St. Agatha

Tor: Gilbert Wimmer

 

Unsere Reservemannschaft musste sich trotz spielerisch leichter Vorteile nach 3 Standard-Toren mit 3:1 geschlagen geben. Mit einem wunderschönen Lupfer durch Gilbert Wimmer kamen wir nur mehr zum Anschlusstreffer.

REMIS IM HEIMSPIEL GEGEN DIE UNION WESENUFER

Union Raika Enzenkirchen : Union Wesenufer 1:1 (0:1)

So., 7.10.2018, 16:00 Uhr, IP Putz-Arena Enzenkirchen

Torschütze: Marco Jetzinger

 

Spielbericht:

Auch dieses Mal musste Trainer Schmidseder wieder auf fünf Kaderspieler verzichten. Neben den langzeitverletzten Anil Özkaya und Dominik Hraschan fehlten auch noch Stefan Mühlböck (ebenfalls verletzt), Patrick Schmidseder und Martin Ortbauer (krank). So feierte Bernhard "Jackson" Kramer sein Comeback bzw. sein Debut in der Kampfmannschaft der Union Enzenkirchen.

 

Das Spiel begann gut für unser Team und wir waren in den ersten 15 Minuten besser im Spiel als die Gäste aus dem Donautal. Mit einem gefährlichen Schuss aus ca. 20 Metern von David Szabo untermauerten wir auch, dass wir an diesem Tag auf jeden Fall wieder mal anschreiben wollten. Auch ein gut vorgetragener Konter mit einem Abschluss bzw. vorherigem leichten Foul an Andreas Demelbauer im Strafraum zeugte von unserer guten Anfangsphase. Danach kam aber auch Wesenufer besser ins Spiel und es entwickelte sich ein gutes Spiel auch wenn der Rasen teilweise etwas schwierig zu bespielen war. In der 30. Minute dann die erste gute Chance für die Union Wesenufer und gleich das 0:1. Nach einem Einwurf auf ca. Höhe der 16er-Linie und einem schönen Doppelpass der beiden tschechischen Legionäre Le und Djurov traf Le zur Führung für die Gäste. Wir brauchten dann 2-3 Minuten um uns wieder zu fangen, waren aber auch bis zur Halbzeit dann mindestens wieder ebenbürtig.

 

In der zweiten Halbzeit kam Wesenufer dann etwas besser aus der Kabine und hatte nach einer Eckballserie und zwei Großchancen die Möglichkeit die Führung auszubauen. Diese vereitelten wir aber entweder noch geschlossen gut im Abwehrverbund, sowie musste Goalie Martin Bischof einmal stark eingreifen und auch das Unvermögen vor dem Tor von Top-Legionär Djurov bewahrte uns in dieser Phase vor dem 0:2. Nach dieser Drangperiode der Gäste waren aber wir wieder am Drücker. In der 65. Minute konnte Gästegoalie Perndorfer einen Schuss von Fabian Lang zuerst noch zur Ecke klären, diese spielte Roman Hochegger aber schnell und kurz auf Felix Spreitzer ab, der noch einen Gegenspieler überspielte und dann scharf auf die erste Stange flankte wo Kapitän Marco Jetzinger den Ball unter die Latte drosch, so das der Ball zum 1:1 auch oberhalb der Querlatte hängen blieb! Wir spielten jetzt auf die Führung aber auch Wesenufer blieb mit Kontern immer wieder mal gefährlich. Nachdem zuerst ein Schuss aus gut 25 Metern von Lukas Mayr noch knapp am Tor vorbeiging, hatte Roman Hochegger dann die beste Chance auf die Führung. Nach einer tollen Pressingsituation erkämpfte er sich den Ball 40 Meter vor dem Tor und überspielte dann auch noch den letzten Innenverteidiger von Wesenufer. Leider suchte Roman den Abschluss etwas zu früh, anstatt alleine auf den Torwart zuzulaufen. Den Schuss aus 16 Metern konnte der Gästegoalie zwar parieren aber wieder nur vor die Füße von Roman Hochegger und den zweiten Schuss lenkte der Torwart mit viel Glück an die Oberseite der Querlatte. Nach 92 rasanten Minuten pfiff Schiedsrichter Ollinger dann ein gutes Fußballspiel zum verdienten 1:1-Unentschieden ab.

 

Auch wenn wir über die ganzen 90 Minuten mehr Spielanteile als die Gäste hatten, hatte Wesenufer besonders nach der Halbzeit die etwas zwingenderen Chancen. Wir hätten mit der guten Chance von Roman Hochegger aber auch noch den Lucky Punch machen können. Alles in allem aber ein gerechtes Unentschieden in einem guten Spiel beider Mannschaften.

 

Die Details zum Spiel findet ihr hier...!

 

Reservemannschaft:

Union Raika Enzenkirchen : Union Wesenufer 2:1 (1:1)

So., 7.10.2018, 14:00 Uhr, IP Putz-Arena Enzenkirchen

Torschütze: Reinhold Rauchwarter, Lukas Schmidseder

 

Auch unsere Reservemannschaft konnte endlich wieder mal voll punkten. Mit einer anständigen Leistung gegen die Donautaler behielt man die drei Punkte in Enzenkirchen, auch wenn hier auf jeden Fall noch Luft nach oben herrscht.

AUSWÄRTSNIEDERLAGE BEI DER UNION VICHTENSTEIN

Union Vichtenstein : Union Raika Enzenkirchen 2:1 (0:1)

So., 30.9.2018, 16:00 Uhr, Baumgartner Bier Waldstadion Vichtenstein

Torschütze: Marco Jetzinger

 

Spielbericht:

Mit einem Rumpfkader - es fehlten Anil Özkaya, Dominik Hraschan, Martin Ortbauer, Patrick Schmidseder und Fabian Lang - mussten wir uns auf die Reise nach Vichtenstein machen! Trotz alledem wollten wir uns wieder stärker präsentieren und nach dem schwachen Spiel gegen St. Aegidi vor allem wieder Moral und Einstellung zeigen.

 

Dies gelang uns in der ersten Halbzeit auch ganz passabel. Vichtenstein hatte zwar etwas mehr Spielanteile aber die gefährlicheren Konter und somit Torchancen hatten wir. Nach einem Freistoß in der 13. Minute aus halblinker Position zappelte der Ball dann auch zum 0:1 für uns in den Maschen. Lukas Schmidseder zirkelte den Ball schön auf den Elfmeterpunkt und Kapitän Marco Jetzinger war mit dem Kopf zur Stelle und nickte zur Führung ein. Vichtenstein wurde fast nur gefährlich, wenn hohe Bälle in unseren Strafraum kamen oder mit Schüssen aus der zweiten Reihe. Hier musste unser Goalie Martin Bischof auch das ein oder andere Mal eingreifen aber eine richtige Topchance fand Vichtenstein in der ersten Halbzeit nicht vor. Da wir auch nur mehr eine Halbchance in Durchgang eins vorfanden, pfiff Schiedsrichter Deisenhamer nach 47 Minuten beim Stand von 0:1 zur Pause.

 

In der zweiten Halbzeit kamen wir dann leider nicht mehr so wirklich ins Spiel und besonders unsere gute Stabilität im Zentrum war nicht mehr vorhanden. So kam Vichtenstein nun auf und das Geschehen spielte sich hauptsächlich in unserer Hälfte ab. In der 65. Minute konnte Vichtenstein nach ein paar Halbchancen dann auf 1:1 ausgleichen. Wir verloren auf der Außenbahn ein Laufduell und nach der Flanke in den Strafraum stand Vichtensteins Stürmer komplett alleine vor unserem Tor und versenkte folglich den Ball zum Ausgleich. Wir verteidigten zwar beherzt aber fanden auch nach dem Gegentor nicht mehr ins Spiel und Vichtenstein drängte auf die Führung. In der 85. Minute war es dann leider soweit. Nachdem wir wieder auf unserer linken Abwehrseite ausgespielt wurden, kam der Ball am 16er zu Vichtensteins Karaköse und dieser traf den Ball mit einem Jahrhundertschuss genau ins lange Kreuzeck zur 2:1-Führung für die Gastgeber. Jetzt versuchten wir noch mit langen Bällen auf das Unentschieden zu gehen aber diese fing entweder Vichtensteins Goalie ab oder wurden bereits von der Abwehr geklärt. Auch mit einigen harten Attacken unterband Vichtenstein immer wieder unsere Vorstöße und den unrühmlichen Schlusspunkt setzte dann Vichtensteins Tosun, als dieser Roman Hochegger bei einem Laufduell mit voller Wucht ins Gesicht schlug, diese unsportliche Aktion aber leider vom Schiri nicht gesehen wurde.

 

Wir stehen jetzt nach sechs Spielen mit zwei Siegen und vier Niederlagen da. Alle 4 Niederlagen haben wir jeweils mit nur einem Tor Unterschied verloren, was einerseits zeigt, dass wir meistens knapp dran sind aber wir teilweise auch die letzten paar Prozent nicht abrufen können! Diese paar Prozent kommen hoffentlich in den nächsten Wochen mit den zurückkehrenden Spielern wieder aber unsere Jungs können sich diese auch mit anständiger und beherzter Trainingsleistung in jeder einzelnen Einheit wieder holen!

 

Alle Details zum Spiel findet ihr hier...! 

 

Reservemannschaft:

Union Vichtenstein : Union Raika Enzenkirchen 2:2 (2:1)

So., 30.9.2018, 14:00 Uhr, Baumgartner Bier Waldstadion Vichtenstein

Torschützen: Marcello Tschautscher, Zia Sikandari

 

Unsere Reserve musste sich gegen Vichtenstein leider auch nur mit einem Unentschieden zufrieden geben. Zu umständliches Spiel mit zu vielen langen Bällen und wieder einmal die mangelnde Chancenverwertung waren der Grund warum nur ein Punkt eingefahren werden konnte. Auch die harte Gangart der Gastgeber, die der Hilfsschiri nicht wirklich zu unterbinden wagte, tat das seinige für das Ergebnis bei. Aber mit mehr Laufarbeit und der Umsetzung der taktischen Vorgaben wäre gegen Vichtenstein auf jeden Fall ein Sieg drinnen gewesen. Diesen heißt es nun zuhause gegen die Union Wesenufer zu machen!

NIEDERLAGE BEI DER UNION ST. AEGIDI

Union St. Aegidi : Union Raika Enzenkirchen 1:0 (0:0)

So., 23.9.2018, 16:00 Uhr, Baunti-Arena St. Aegidi

 

Spielbericht:

Nach dem tollen und verdienten Sieg gegen den Aufstiegsaspiranten Freinberg wollte unsere Mannschaft gegen den Vorletzten aus Aegidi unbedingt nachlegen. Bei diesem Unterfangen mussten wir weiterhin auf die verletzten Hraschan, Özkaya und Demelbauer sowie auf Martin Ortbauer verzichten.

 

Zum Beginn des Spiels stand erstmals ein vorsichtiges Abtasten am Programm und beide Mannschaften versuchten wenige Fehler zu machen und spielten viele Sicherheitspässe in der eigenen Hälfte. Nach den ersten 15 Minuten bekamen die Zuseher dann auch die ersten Chancen zu sehen. Nachdem in der 17. Minute Aegidi's Legionär Vlk eine gute Chance nicht nutzen konnte, setzte im Gegenzug auch Fabian Lang den Ball bei einer guten Möglichkeit neben das Tor. In einem wirklich schlechten Fußballspiel von beiden Seiten war aber Aegidi ab Mitte der ersten Halbzeit die etwas bessere Mannschaft mit den etwas besseren Möglichkeiten. So gingen die Gastgeber dann in Minute 31 in Führung. Nachdem wir einen Ball unnötigerweise über die Toroutlinie rollen ließen, bekam Aegidi den fälligen Eckball zugesprochen. Der erste Eckball wurde dann nochmal ins Out verteidigt und beim zweiten Eckball kam der Ball über Umwege auf die 16er-Linie und Aegidi's Scheuringer traf nach einem Hacken mit einem abgefälschten Schuss zum 1:0. Bis zur Halbzeit passierte in einem chancenarmen Spiel dann nicht mehr wirklich etwas Erwähnenswertes.

 

Wer auf eine spannendere und bessere zweite Halbzeit gehofft hatte, wurde leider enttäuscht. Die zweite Halbzeit ist schnell zusammengefasst, da weder wir noch die Gastgeber aus dem Sauwald eine richtige Torchance vorfanden. Durch eine kompakte Defensive und "geschicktes" Zeitspiel zog uns Aegidi immer mehr den Zahn und aufgrund fehlender Laufbereitschaft sowie der schlechten bis gar nicht vorhandenen Umsetzung positionsspezifischer Aufgaben waren wir selber mal wieder unser schwerster Gegner. Nach 95 mühsamen Minuten pfiff der gute Schiedsrichter Grabmair zur letztendlich verdienten Niederlage ab.

 

Leider bringen wir derzeit überhaupt keine Konstanz in unser Spiel und so folgt einem wirklich guten Spiel ein wirklich miserables Spiel. Wenn unsere Jungs alle zwei Woche Grundtugenden wie Laufen, Kämpfen, Rackern und die Umsetzung des Matchplans vermissen lassen, könnten es noch zähe Woche bis zur Winterpause werden. Spiele wie gegen Diersbach und Freinberg oder die guten Minuten gegen St. Willibald geben aber Hoffnung, dass die Halbsaison auch noch in eine andere Richtung gehen kann. Umsetzen müssen dies aber unsere Jungs auf dem grünen Rasen.

 

Die Statistiken zum Spiel findet ihr hier...! 

Den Spielbericht von Ligaportal OÖ findet ihr hier...!

 

Reservemannschaft:

Union St. Aegidi : Union Raika Enzenkirchen 3:2 (3:1)

So., 23.9.2018, 14:00 Uhr, Baunti-Arena St. Aegidi

Torschützen: Thomas Oberbauer, Gilbert Wimmer

 

Auch unsere Reserve kommt leider nicht wirklich in Tritt und musste sich nun schon das dritte Mal in  dieser Saison geschlagen geben. Die fehlende Trainingsbeteiligung unserer Routiniers, sowie die schlechte Vorbereitung einiger unserer Stammkräfte scheint für die Leistung unserer zweiten Mannschaft nicht gerade förderlich zu sein. Auch hier gilt, um sich anders zu präsentieren sind die Jungs selber dafür verantwortlich und müssen es selber auf und neben (Trainingsbeteiligung, Spielvorbereitung, ...) dem Platz zeigen!

VERDIENTER HEIMERFOLG GEGEN FREINBERG

Union Raika Enzenkirchen : SV Freinberg 2:1 (2:0)

So., 16.9.2018, 16:00 Uhr, IP Putz-Arena Enzenkirchen

Torschützen: Fabian Lang, Roman Hochegger

 

Spielbericht:

Nach zwei unglücklichen und bitteren Niederlagen hatten wir es am vergangenen Sonntag mit dem bis dato ungeschlagenen Absteiger aus Freinberg zu tun. Weiterhin fehlten die langzeitverletzten Hraschan und Özkaya sowie zusätzlich verletzt auch noch Andreas Demelbauer.

 

Das Vorhaben endlich mal wieder das nötige Engagement an den Tag zu legen um nicht nur gut und brav mitzuspielen, sondern dann auch die (verdienten) Punkte zu machen, sah man unserer Mannschaft dieses Mal von Beginn weg an. Das Spiel begann ausgeglichen, auch wenn die Gäste aus dem Sauwald die ersten beiden guten Chancen für sich verzeichnen konnten. Nach ca. 15 Minuten nahmen wir aber das Heft in die Hand und zwangen somit Freinberg immer wieder zu Fehlern im Spielaufbau. Nach 20 Minuten belohnten wir uns dann an diesem Tag auch das erste Mal für diese couragierte Leistung. Freinberg hatte unseren Angriff eigentlich schon abgewehrt, wir setzen aber gut nach und den anschließenden Flankenball von rechts verwertete Fabian Lang mustergültig ins lange Eck zum 1:0. Wir diktierten in der Folge weiterhin das Geschehen und der starke Gästetorwart musste sich noch das ein oder andere Mal strecken um den nächsten Gegentreffer zu verhindern. Dieser geschah aber kurz vor der Pause trotzdem noch. In der 43. Minute schlug Libero Pascal Weidinger einen Freistoß von der Mittellinie diagonal auf Roman Hochegger der den Ball super in den 16er mitnahm und scharf in die kurze Ecke zum vielumjubelten 2:0 einnetzte. Danach pfiff Schiedsrichter Tafaj zur Pause.

 

Nach der Halbzeit plätscherte das Spiel bis zur 60. Minute etwas dahin. Einen Eckball der Gäste konnte unser Goalie Martin Bischof mit einer Monsterparade aber gerade noch an die Querlatte lenken und bewahrte uns so vor dem Anschlusstreffer. Diesen erzielten die Freinberger dann durch ein Handelfmeter-Geschenk aber in Person des Legionärs Stastny in der 63. Minute. Das Spiel war nun wieder offener und beide Seiten hatten Chancen auf den nächsten Treffer. Durch den tiefen Boden und das intensive Spiel sah man auf beiden Seiten ab der 70. Minute aber auch die ersten Ermüdungserscheinungen. Nach einem der vielen Konter hätten wir an diesem Tag eigentlich das Spiel vorzeitig entscheiden müssen aber etwas Unvermögen sowie der letzte gute Pass fehlten um das entscheidende 3:1 zu erzielen. Bei einem Heber von Martin Ortbauer auf die Querlatte kam dann auch noch etwas Pech dazu. Da aber auch Freinberg keine wirklich hochkarätigen Chancen mehr vorfand und wir die langen Bälle der Gäste relativ gut verteidigen konnten, pfiff Schiedsrichter Tafaj nach 95 Minuten zum erlösenden und verdienten Heimsieg ab.

 

In den nächsten beiden Spielen gastieren wir jeweils im Sauwald bei der Union St. Aegidi und der Union Vichtenstein. Mit einer ähnlich couragierten, engagierten und kämpferischen Leistung wollen wir in den nächsten beiden Spielen die Punkte nach Enzenkirchen mitnehmen. Dafür werden aber wieder 100 % Einsatz von allen Spielern vonnöten sein, denn geschenkt wird einem in dieser Klasse nichts.

 

Alle Details zum Spiel findet ihr hier...!

Den Spielbericht des SV Freinberg findet ihr hier...!

 

Reservemannschaft:

Union Raika Enzenkirchen : SV Freinberg 0:1 (0:0)

So., 16.9.2018, 14:00 Uhr, IP Putz-Arena Enzenkirchen

 

Unsere Reservemannschaft konnte trotz einer Vielzahl an besten Torchancen keine einzige im Tor der Gäste unterbringen und musste sich somit knapp mit 0:1 geschlagen geben. Hoffentlich ein Ansporn für unsere Reservekicker um die Trainingsbeteiligung wieder zu steigern und somit wieder mehr Kondition aufzubauen und die damit verbundene Konzentration zurückzubekommen.

UNNÖTIGE HEIMNIEDERLAGE GEGEN DIE ASKÖ BRUCK/P.

 

Union Raika Enzenkirchen : ASKÖ Bruck/P. 1:2 (0:0)

So., 2.9.2018, 16:00 Uhr, IP Putz-Arena Enzenkirchen

Torschütze: Fabian Lang

 

Spielbericht:

Auf einem mehr als schwierigen Boden stand das Heimspiel gegen die ASKÖ Bruck/P. am Programm. Der Tabellenletzte aus dem Vorjahr hatte sich im Sommer erheblich verstärkt und so stand eine fast komplett andere Mannschaft als noch im Frühjahr gegen uns auf dem Feld. Bei uns fehlten weiterhin die verletzten Dominik Hraschan, Anil Özkaya und Hamid Khodadady.

 

Wie auch schon beim Derby verschliefen wir die Anfangsphase und so gehörten Bruck die ersten 15 Minuten, jedoch konnten die Gäste außer ein, zwei Halbchancen keine wirkliche Torchance kreieren. Dann kamen wir besser ins Spiel und hatten mehr Spielanteile so wie auch die beste Chance der ersten Halbzeit. Nach einem langen Ball kam Roman Hochegger am Elfmeterpunkt zum Kopfball und dieser strich nur hauchdünn am Tor vorbei. Beide Mannschaften konnten noch einige weitere Möglichkeiten verzeichnen, außer einem gefährlichen Freistoß von Bruck’s Iska war aber sonst nichts wirklich Zwingendes in Durchgang eins dabei.

 

Durch den tiefen Boden war die Partie auch in der zweiten Hälfte ein mäßiges aber ausgeglichenes Spiel. Bis zur 65. Minute dauerte es aber bis für die Zuschauer etwas aufregendes passierte – Elfmeteralarm im Brucker 16er. Ex-Brucker Lukas Mayr wurde von Gästegoalie Freilinger eher regelwidrig von den Beinen geholt. Die Pfeife vom jungen Schiedsrichter Labmayer blieb aber stumm. Die Aktion war auch eher eine Kann-Entscheidung, den Elfer muss man nicht unbedingt geben aber die Gäste hätten sich nicht beschweren können, wenn hier auf Strafstoß für uns entschieden worden wäre. Die Schlussphase hatte es dann in sich. In der 77. Minute der Führungstreffer für die Brucker. Nach einem steilen Pass über die rechte Seite auf einen mehr als abseitsverdächtigen Brucker orientierte sich unsere Defensive zu sehr auf die Außenbahn und vergaß trotz Überzahl im Zentrum auf den alleinstehenden Hodza, der gegen die Laufrichtung von unserem Goalie Martin Bischof einköpfte. Nur vier Minuten später erhöhte Bruck auf 0:2. Bruck’s linker Mittelfeldspieler Bytyqi zog nach innen und wurde von uns viel zu spät  attackiert, weshalb dieser von ca. 20 Metern relativ unbedrängt via Innenstange die Gästeführung ausbauen konnte. In der 83. Minute gab es dann aber einen glasklaren Elfmeter für uns. Roman Hochegger erreichte einen schön durchgesteckten Lochpass vor dem Gästetorwart und Fabian Lang verwertete den fälligen Elfmeter staubtrocken zum 1:2. Wir warfen nun alles nach vorne und beinahe hätte Lang auch noch den Ausgleichstreffer erzielt. Der gut angetragenen Schuss im 16er wurde aber noch von einem Brucker Verteidiger abgeblockt und so pfiff Schiri Labmayer nach 93 Minuten ab.

 

Wieder eine genauso bittere und unnötige Niederlage wie schon in der letzten Woche gegen St. Willibald, als unsere Mannschaft ebenfalls auf Augenhöhe mit dem Gegner agierte, dass Spiel aber trotzdem mit einer Niederlage beenden musste. In der kommenden Woche sind wir spielfrei und dann geht es weiter zuhause gegen den Absteiger aus Freinberg. Unsere Jungs müssen dann einfach noch die letzten 2-3 % mehr abrufen und den Sieg noch mehr wollen um wieder auf die Siegerstraße zurückzukehren.

 

Alle Infos zum Spiel auf der Homepage des OÖFV findet ihr hier...!

Den Spielbericht der ASKÖ Bruck/P. findet ihr hier...!

 

Reservemannschaft:

Union Raika Enzenkirchen : ASKÖ Bruck/P. 3:0 (0:0)

Mi., 12.9.2018, 17:30 Uhr, IP Putz-Arena Enzenkirchen

Torschützen: Lukas Schmidseder, Patrick Schmidseder, Hamid Khodadady

 

Auch wenn unsere Reservemannschaft etwas lange brauchte um auf die Siegerstraße zu kommen, war der Sieg nie wirklich in Gefahr und hätte bei besserer Chancenverwertung auch deutlich höher ausfallen können.

NIEDERLAGE IM KIRTAGSDERBY BEI DER UNION ST. WILLIBALD

 

Union St. Willibald : Union Raika Enzenkirchen 4:3 (3:3)

So., 26.8.2018, 17:00 Uhr, Waldstadion St. Willibald 

Torschützen: Lukas Mayr, Roman Hochegger, Felix Spreitzer

 

Spielbericht:

Am Kirtagswochenende musste unsere Mannschaft auswärts zu Absteiger St. Willibald. Das neuformierte Team rund um Trainer Anton Jäger ging bereits mit Anpfiff in Führung. Die Heimischen nutzten eine der Unsicherheiten in unserer Hintermannschaft eiskalt aus. In Minute 12 erfolgte dann der verdiente Ausgleichstreffer durch Neuzugang Lukas Mayr. Die darauffolgenden 5 Minuten hatten es dann so richtig in sich, so konnten wir durch Treffer von Roman Hochegger und Felix Spreitzer auf 3:1 davonziehen. Nach einer halben Stunde zeigte dann der teils völlig überforderte Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt und St. Willibald verkürzte auf 2:3. Keine 3 Minuten später gelang der Jäger-Elf dann auch noch der Ausgleich. Nach 45 Minuten beendete der Schiri die 1. Halbzeit eines mitreißenden Derbys.

 

In Hälfte 2 verflachte das Spiel etwas und Chancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Als bereits alle mit einem gerechten Unentschieden rechneten, nutzten die Heimischen ein Gestochere im 5-Meterraum zum glücklichen 4:3 Endstand. Alles in allem eine bittere und unnötige Niederlage, auch wenn der Gegner spielerisch vielleicht um eine Spur besser war.

Alle Infos des OÖFV zum Spiel findet ihr hier...! 

 

Reservemannschaft:

Union St. Willibald : Union Raika Enzenkirchen 3:1 (1:1)

So., 26.8.2018, 17:00 Uhr, Waldstadion St. Willibald 

Torschütze: Gilbert Wimmer

 

Unsere Reservemannschaft musste sich aufgrund einiger unglücklicher Schiri-Entscheidung in der zweiten Halbzeit mit einer 3:1-Niederlage begnügen.

KANTERSIEG ZUHAUSE GEGEN REICHERSBERG

Union Raika Enzenkirchen : Union Reichersberg 6:0 (4:0) 

So., 19.8.2018, 16:00 Uhr, IP Putz-Arena Enzenkirchen

Torschützen: Fabian Lang (2), Roman Hochegger, Andreas Demelbauer, Felix Spreitzer, Marco Jetzinger

 

Alle Details zum Spiel findet ihr hier...!

 

Spielbericht von Ligaportal OÖ

6:0! Union Enzenkirchen begrüßt Liga-Neuling mit Schützenfest

Die Union Raika Enzenkirchen empfing zum Saisonauftakt der 2. Klasse West-Nord die Union Reichersberg. Während die Mannen von Trainer Christoph Schmidseder in der letzten Meisterschaft als Siebenter ins Ziel kamen, waren die Reichersberger in den vergangenen Jahren in der Gruppe West aktiv und belegten fünf Mal in Folge den letzten Platz. Die Hausherren wurden am Sonntagnachmittag ihrer Favoritenrolle gerecht und starteten mit einem 6:0-Schützenfest in die neue Punktejagd. Die Peric-Elf hingegen ziert auch in der neuen Liga nach dem ersten Spieltag das Ende der Tabelle.

 

Trotz Jetlag schnürt Lang Doppelpack

In der IP Putz-Arena ging der Liga-Neuling engagiert ans Werk und hielt zunächst entschlossen dagegen. Doch keine 20 Minuten waren gespielt, als der langjährige Nachzügler ins Hintertreffen geriet - der bärenstarke Fabian Lang versenkte einen kurz abgespielten Freistoß aus 25 Metern. Diese Treffer war für die Hausherren der "Dosenöffner", ging es fortan zumeist nur ein eine Richtung. In Minute 25 durfte sich auch Roman Hochegger, der mit seinem schwächeren linken Fuß Gästegoalie Pascal Breteiteneder geschickt überhob, als Torschütze feiern lassen. Noch vor der Pause machte die Schmidseder-Elf den Deckel drauf. Zunächst stand Enzenkirchens Spielmacher wieder im Mittelpunkt - Lang, dem nach einem US-Urlaub der Jetlag noch zu schaffen machte, ließ einige Gegenspieler stehen und erhöhte auf 3:0. In Minute 44 leistete Lukas Mayr eine exzellente Vorarbeit, ehe der früh für den am Knie verletzten Anil Özkaya eingewechselte Andreas Demelbauer den Ball zum 4:0-Halbzeitstand im langen Eck unterbrachte. 

 

Schmidseder-Elf legt zwei Tore nach

Auch dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Erlinger dominierten die Hausherren das Geschehen, konnten ein, zwei gute Chancen aber nicht nutzen. Nach rund 55 Minuten ließen die Enzenkirchener die Zügel schleifen. In der Schlussviertelstunde bekamen die heimischen Fans aber zwei weitere Tore serviert. Zunächst tankte sich der eben erst eingewechselte Felix Spreitzer auf der linken Seite energisch durch und erhöhte auf 5:0. In Minute 83 wurde Spreitzer an der Strafraumgrenze zu Fall gebracht, der Unparteiische zögerte nicht lange und zeigte auf den Punkt - Kapitän Marco Jetzinger verwandelte den Elfmeter, machte das halbe Dutzend voll und besiegelte das 6:0-Schützenfest der Union Enzenkirchen. 

 

Stimme zum Spiel von Christoph Schmidseder, Trainer Union Enzenkirchen:
"Auch ein langjähriges Schlusslicht darf man nicht unterschätzen, dennoch war es nicht mehr und nicht weniger als ein Pflichtsieg. Die Leistung war über weite Strecken in Ordnung, wenngleich noch Luft nach oben vorhanden ist. Wenn  man im ersten Match einen Kantersieg feiert, muss man zufrieden sein und freuen uns auch über den gelungenen Auftakt".

 

Reservemannschaft: 

Union Raika Enzenkirchen : Union Reichersberg 9:1 (3:1) 

So., 19.8.2018, 14:00 Uhr, IP Putz-Arena Enzenkirchen

Torschützen: Marcello Tschautscher (4), Lukas Schmidseder (2), Zia Sikandari (2), Gilbert Wimmer 

 

Auch unsere Reserve spielte das erste Heimspiel der Saison sauber runter und konnte einen auch in der Höhe verdienten 9:1-Kantersieg feiern. 

INFOS ZUR SOMMERVORBEREITUNG

 

Trainingsstart:

Fr., 6.7.2018, 18:00 Uhr

 

Vorbereitungsspiele:

Fr., 13.7.2018, 18:00 Uhr - SV Schlüßlberg : Union Enzenkirchen  1:2

Torschützen: Lukas Mayr, Roman Hochegger

Sa., 21.7.2018, 15:00 Uhr - Union Enzenkirchen : UFC Riegerting 1:2

Torschütze: Roman Hochegger

Fr., 27.7.2018, 19:00 Uhr - Union Enzenkirchen : UFC Hartkirchen 1:10

Torschütze: Lukas Mayr

Sa., 4.8.2018, 18:00 Uhr - Union Enzenkirchen : UFC PTA 3:0

Torschützen: Lukas Mayr, Sanel Muslimovic, Marcello Tschautscher

Sa., 11.8.2018, 17:00 - Union Diersbach : Union Enzenkirchen 2:3

Torschützen: Roman Hochegger, Martin Ortbauer, Lukas Mayr

Reserve: Union Diersbach : Union Enzenkirchen 3:3

Torschützen: Marcello Tschautscher, Zia Sikandari, Lukas Schmidseder

 

Saisonstart:

So., 19.8.2018, 16:00 - Union Enzenkirchen : Union Reichersberg

 

Transfers:

Zugänge:

Matthias Beham - Union St. Aegidi

Bernhard Kramer - Union Kopfing

Lukas Mayr - ASKÖ Bruck/P. 

Robert Niederfriniger - Union St. Willibald

Zia Sikandari - Neuanmeldung

Felix Spreitzer - FC Andorf Youngsters

 

Abgänge:

Florian Hraschan - Union Sigharting

Jawad Mohssenzade - Umzug

Simon Oberauer - Union St. Willibald

Roland Ulrich - Union Meggenhofen

GIB DEM BAMBINI-, KINDER- ODER JUGENDTRAINING DEIN GESICHT

 

Du willst in eine Trainerkarriere starten und ohne Druck erste Erfahrungen im Trainerbusiness machen? Du bist auf der Suche nach einer tollen Funktion in einem gut geführten Fußballverein? Du willst dabei auch noch mit Kindern und Jugendlichen arbeiten? Die Union Raika Enzenkirchen bietet dir die Möglichkeit als Trainer oder Co-Trainer in unserer Nachwuchsabteilung mitzumachen!

 

WAS WIR DIR BIETEN KÖNNEN:

  • Unterstützung bei der Aus - und Weiterbildung von Trainerkursen (OÖFV, Sportunion, …)
  • Familiäres Umfeld in einem gut geführten Verein
  • Nachwuchskonzept (abgestimmte Mannschaften auf die jeweiligen Altersgruppen, jährliches Nachwuchscamp, Ausflüge, ...)
  • Gute und motivierte Nachwuchsmannschaften
  • Moderne Infrastruktur und Trainingsutensilien
  • ggf. Aufwandsentschädigung

 

WAS DU MITBRINGEN SOLLTEST:

  • Offenes und freundliches Auftreten
  • Zuverlässigkeit und Motivation
  • Freude am Umgang mit Kindern
  • Vermittlung von technischen und taktischen Grundkenntnissen (Raumdeckung, Viererkette, …)
  • Teamplayer im Verein
  • Vorzugsweise mit Ausbildung (Kinder- oder Jugendtrainerdiplom des OÖFV)

 

Wenn wir dein Interesse geweckt haben und du Fragen hast, unser Nachwuchsleiter Pepi Reitinger (0664 / 735 564 99) ist gerne für dich da und beantwortet dir alle Fragen. Du kannst deine Fragen auch an admin@union-enzenkirchen.at schicken oder dich gleich hier bewerben - wir freuen uns auf dich! 

ENDSTAND WM-TIPPSPIEL

Hier findet ihr den Endstand unseres WM-Tippspiels:

 

1.Platz: Günther Hraschan / Andreas Demelbauer
2.Platz: Johann Schönbauer
3.Platz: Christoph Schmidseder
4.Platz: Andreas Michl
5.Platz: Anna Hraschan
6.Platz: Hubert Gahbauer
7.Platz: Julian Penzinger
8.Platz: Florian Wallner
9.Platz: Andreas Holatko
10.Platz: Franz Lang
11.Platz: Stefan Etzl
12.Platz: Wolfgang Behrendt
13.Platz: Thomas Zauner
14.Platz: Lukas Schmidseder
15.Platz: Rudolf Stögermüller
Gewinner Sonderpreis: Pepi Reitinger

 

Der Preis wird euch von demjenigen übergeben, bei dem ihr das WM-Tippspiel ausgefüllt habt. Gratulation an die Gewinner und vielen Dank an alle die mitgespielt haben und natürlich auch an alle Sponsoren der Preise!

ENZENKIRCHNER JUBILÄUMSFEST

60 JAHRE UNION ENZENKIRCHEN

Alle Informationen rund um unser Enzenkirchner Jubiläumsfest sowie den Beitrag von BTV und die Fotos findet ihr hier...! 

NIEDERLAGE ZUM SAISONABSCHLUSS IN RIEDAU

SV Riedau : Union Raika Enzenkirchen 3:1 (2:0)

So., 10.6.2018, 17:00 Uhr, Allianz Pramtal Arena Riedau

Torschütze: Fabian Lang

 

Spielbericht:

Zum Saisonabschluss gastierten wir beim SV Riedau, der zwar vor einer Woche im direkten Duell das Rennen um die Meisterschaft verlor, durch den Abstieg des FC Andorf aus der OÖ-Liga und somit durch das Ausscheiden der Andorfer Youngsters aber den Relegationsplatz schon sicher hatte.

 

Riedau nahm dieses Spiel aber nicht locker und presste in den ersten 15 Minuten ordentlich an. Wir konnten uns teilweise immer wieder gut aus dem Angriffspressing lösen, den Ball dann aber in unserer Offensivreihe nicht gut genug halten und so gehörte Riedau die Anfangsphase. Dies mündete in der 14. Minute dann auch im 1:0 für die Heimischen. Riedaus Wesner setzte sich im Strafraum gegen Anil Özkaya durch und versenkte den Ball im kurzen Eck zum 1:0. Dieser Treffer hätte aber nicht zählen dürfen, da Wesner sich gegen Anil regelwidrig durch setzte indem er ihn zuvor am Trikot zu Boden zog. Wiedermal eine etwas bittere Regelauslegung gegen uns durch den Unparteiischen aber für eine Mannschaft aus dem oberen Tabellendrittel. Gleich in der 18. Minute erhöhte Wesner mit einem Doppelschlag auf 2:0. Unsere Abwehr war nicht gut genug gestaffelt und Riedaus Eder spielte einen tollen Lochpass auf Wesner, der zum 2:0 einschob. Ab diesem Zeitpunkt waren dann aber wir die bessere Mannschaft. Riedau attackierte nur mehr ab der Mittellinie und wir konnten gefällig bis ca. 20 Meter vor das Tor der Heimischen kombinieren. Nur im Abschluss waren wir etwas zu überhastet und so konnten zwei gute Chancen von Fabian Lang und David Szabo nicht genützt werden bzw. waren die Weitschüsse nur Halbchancen unserer Mannschaft.

 

In der zweiten Halbzeit waren wir dann von Beginn weg die aktivere und bessere Mannschaft. Besonders in den ersten 20 Minuten spielten wir tollen Fußball, weil wir den Ball flach laufen ließen und viel Bewegung in unserem Spiel hatten. Eine tolle Kombination über Pascal Weidinger und David Szabo, der den Ball mit der Ferse auf den durchlaufenden Fabian Lang weiterleitete sorgte für den Anschlusstreffer in der 51. Minute durch Fabian, der alleine auf den Torwart zu laufend staubig ins lange Eck einschob. Wir spielten jetzt auf den Ausgleich und kamen immer wieder vor das Riedauer Gehäuse. Ein satter Schuss von Fabian aus ca. 20 Metern wäre fast das 2:2 gewesen, als Riedaus Schlussmann der Ball "kariusartig" durch die Hände rutschte, dieser den Ball aber vermutlich noch vor der Linie retten konnte. Auch weitere Distanzschüsse von Marco Jetzinger, Martin Ortbauer und David Szabo verfehlten das Ziel nur knapp oder landeten in den Händen von Riedaus Torwart. In der 70. Minute verordnete Schiedsrichter Pfannenstein dann eine Trinkpause und diese brachte uns dann außer Tritt. Gleich nach Wiederanpfiff war unsere Hintermannschaft wir nicht gut geordnet bzw. fehlte die Zuteilung und so konnte Riedau relativ einfach den 3:1-Führungstreffer, eigentlich aus dem nichts, erzielen. In der Schlussphase ging es dann immer wieder hin und her und beide Mannschaften konnten noch Halbchancen verzeichnen, wirklich Zwingendes war aber nicht mehr dabei.

 

Wie so oft in dieser Saison, konnten wir auch gegen einen der Vorderen in der Tabelle mehr als mithalten, ein kleines Stück fehlte aber dann letztlich doch noch um auch gegen eine Mannschaft aus dem vorderen Tabellendrittel etwas mitzunehmen. Etwas bitter ist aber schon zu verzeichnen, dass wir leider in jedem Spiel gegen einer der Aufstiegsaspiranten ein irreguläres Tor bekommen haben, wo aufgrund von Fehlentscheidungen entweder des Linienrichters oder des Schiedsrichters spielentscheidend mit eingewirkt wurde. Aber das hilft jetzt nicht mehr und wir werden uns für die neue Saison wieder bestmöglich aufstellen und vorbereiten um den nächsten Schritt nach vorne machen zu können. Jetzt heißt es aber erstmals die kurze fußballfreie Sommerpause zu genießen, etwas abzuschalten und die Akkus wieder aufzuladen.

 

Die Daten zum Spiel auf der Seite des OÖFV findet ihr hier...! 

Den Spielbericht von Ligaportal OÖ findet ihr hier...!

 

Reservemannschaft:

SV Riedau : Union Raika Enzenkirchen 8:0 (4:0)

So., 10.6.2018, 15:00 Uhr, Allianz Pramtal Arena Riedau

 

Unser Reserveteam musste stark ersatzgeschwächt gegen den neuen Meister aus Riedau eine herbe Niederlage einstecken. Gegen eine so starke Reservemannschaft wäre es aber wahrscheinlich auch in Bestbesetzung schwierig geworden. Gratulation an dieser Stelle an die zweite Riedauer Mannschaft zum Meistertitel.

ENTTÄUSCHENDE HEIMNIEDERLAGE GEGEN ST. MARIENKIRCHEN 1B

Union Raika Enzenkirchen : ASV St. Marienkirchen/P. 1b 3:5 (1:2)

Fr., 1.6.2018, 17:00 Uhr, Stiegenwirt-Arena Enzenkirchen 

Tore: Fabian Lang (2), Roland Ulrich 

 

Spielbericht: 

Nach der bislang über 90 min. gesehen schwächsten Saisonleistung mussten wir uns gestern im letzten Heimspiel der Saison gegen die 1b-Mannschaft des ASV Marienkirchen mit 3:5 geschlagen geben!

 

Obwohl die 1b-Mannschaft nur mit einem Kaderspieler der OÖ-Mannschaft verstärkt war, ließ unsere Mannschaft über fast die ganze Spielzeit Laufbereitschaft, Einstellung und Engagement vermissen. Die stark dezimierten St. Mareiner zeigten aber was mit Kampfgeist und Siegeswillen möglich ist, auch wenn man etliche Ausfälle zu beklagen hat - Gratulation an diese couragierte Leistung und den verdienten 3:5-Sieg!

 

Mit einer ähnlich schwachen Leistung wird man im letzten Spiel der Saison gegen den Aufstiegsaspiranten aus Riedau keinen Funken einer Chance haben aber unsere Jungs wollen und werden sich sicher wieder von einer besseren Seite präsentieren und sich mit einer anständigen Leistung in die Sommerpause verabschieden!

 

Die Details zum Spiel findet ihr hier...! 

Die Tore und besten Szenen des Spiels findet ihr auf Ligaportal TV hier...! 

Bilder zum Spiel von Photographie Winter findet ihr hier...! 

UNGLÜCKLICHE NIEDERLAGE GEGEN SCHARDENBERG

Union Raika Enzenkirchen : Union Schardenberg 0:1 (0:1)

So., 27.5.2018, 16:00 Uhr, Stiegenwirt-Arena Enzenkirchen 

 

Spielbericht:

Nach den Personalproblemen in der letzten Woche entspannte sich die Situation diese Woche wieder und wir konnten beim Spiel gegen Schardenberg auf einen volleren Kader zurückgreifen. Es fehlten die Langzeitverletzten (Rauchwarter, Mohssenzade, Hraschan, Salletmaier, Mühlböck) und Kapitän Marco Jetzinger nahm leicht angeschlagen zunächst auf der Bank Platz.

 

Beide Mannschaften kamen gut ins Spiel und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, große Chancen waren aber Mangelware. Schardenberg war zuerst durch unser Offensivpressing etwas überrascht stellte sich dann aber mit Fortdauer der Partie besser darauf ein. In der 15. Minute leider der Aufreger des Spiels. Ein langer Diagonalball von Schardenbergs linker Seite ging auf den ca. 1,5 m (!!!) im Abseits stehenden Haberl, doch die Fahne des Linienrichters blieb unfairerweise unten und Haberl machte mit einem schönen Schuss ins lange das 0:1. Auch die vielen neutralen Fans bei der Eckfahne bestätigen das Schardenbergs Spieler nicht nur knapp, sondern eindeutig im Abseits stand - im Aufstiegskampf sind anscheinend viele Mittel erlaubt. Unsere Mannschaft ließ sich durch diese Aktion aber nur kurz aus der Fassung bringen als sich David Szabo nach einem Gerangel eine unnötige gelbe Karte abholte und darauffolgend Schardenbergs Bauer noch zwei Halbchancen vorfand. Ab der 20. Minute waren wir im Spiel aber zumindest wieder ebenbürtig und Fabian Lang setzte die erste offensive Duftmarke. Nachdem ein Schardenberger Verteidiger den Ball rasierte, zog Fabian direkt ab und schoss den Ball über die Querlatte. Nach einer Flanke von David Szabo kam Andreas Demelbauer vor der Halbzeit noch zu einem Kopfball, dieser ging aber knapp an der Außenstange vorbei.

 

In der zweiten Halbzeit waren wir dann viel besser im Spiel als der Aufstiegsaspirant. Wir waren die aktivere Mannschaft und ließen in der Defensive so gut wie nichts zu. Einzig Schardenbergs Mayr wurde alleine auf unser Tor zulaufend noch richtig stark von Florian Hraschan am Abschluss gehindert, ansonsten war Schardenberg in Hälfte 2 offensiv nicht mehr vorhanden. Wir konnten aus der spielerischen Überlegenheit aber leider nicht wirklich Kapital schlagen und spielten dann leider auch zu früh, zu viele lange Bälle die durch Schardenbergs Defensive meist gleich wieder retour geschlagen wurden. Mit zwei guten Kopfballmöglichkeiten von Martin Ortbauer und Marco Jetzinger hatten wir in Hälfte zwei die besseren Chancen, der Ball von Martin strich aber knapp am Tor vorbei und Marcos Kopfball war zu zentral und Schardenbergs Goalie Keese konnte den Ball über die Latte lenken. So blieb es beim unglücklichen 0:1 für die Gäste.

 

In einem Spiel gegen den jetzigen Tabellenführer wo wir Großteils der Partie die aktivere und bessere Mannschaft waren, auch wenn die Großchancen (auf beiden Seiten) gefehlt haben, ist es leider bitter durch eine so grobe und unsportliche Fehlentscheidung eines Hilfsschiedsrichters um einen verdienten Punkt gebracht zu werden. Aber morgen fragt danach schon keiner mehr und wir richten unseren Fokus wieder auf das nächste Heimspiel bereits kommenden Freitag gegen die 1b-Mannscahft von St. Marienkirchen/P.!

 

Eine tolle Aktion war auch unser Nachwuchstag, wo wir fast alle unsere Nachwuchsspieler von den Bambinis bis zur U14 am Platz mit ihren Eltern begrüßen und diese dem Publikum vorstellen durften. Mit einem kleinen Schautraining konnten unser Stars von morgen zeigen, was sie schon drauf haben. Die Jüngsten unserer Bambinis und U8 begleiteten die Kampfmannschaften aufs Feld und für eine Stärkung war mit Gebäck von Eat the Ball, Cabanossi und Fruchtsäften natürlich auch gesorgt. Für unsere Kids ein rundum gelungener Nachmittag.

 

Die Details zum Spiel des OÖFV findet ihr hier...!

Die besten Szenen des Spiels findet ihr auf Ligaportal TV hier...!

Den Spielbericht der Union Schardenberg findet ihr hier...!

 

Reservemannschaft:

Union Raika Enzenkirchen : Union Schardenberg 2:2 (1:1)

So., 27.5.2018, 13:30 Uhr, Stiegenwirt-Arena Enzenkirchen 

Torschützen: Gilbert Wimmer (2)

 

Unsere Reservemannschaft konnte ein starkes 2:2 gegen den Tabellenzweiten erreichen und hätte durch einen vergebenen Elfmeter in der Schlussphase des Spiels die Partie auch noch gewinnen können. Leider fielen hier ein paar gefrustete Spieler und vor allem Schardenbergs Reserve-Trainer wirklich unrühmlich auf. Vor allem die Aktionen und Kommentare vom Gäste-Trainer auch noch nach Abpfiff sind, einem im Grunde tollen Verein wie es die Union Schardenberg ist, nicht gebührend und gehören nicht auf den Fußballplatz - besonders nicht, wenn am Platz und rund um den Kabinentrakt sich ca. 50 Nachwuchskicker tummeln und dann dieses Verhalten so miterleben müssen.

NACHWUCHS HAT EIN LEIBERL

 

Sieg bei der Aktion der OÖ Nachrichten "Nachwuchs hat immer ein Leiberl"! Mit fantastischen 80 % haben wir das Voting letzte Woche für uns entscheiden und dürfen uns jetzt über 15 neue Nachwuchs-Trikots mit Rückennummer und den brandneuen ERIMA-Hybrid-Ball sowie ERIMA-Tormannhandschuhe freuen für unseren Nachwuchs freuen!

 

Hier findet ihr auch noch den Online-Beitrag der OÖ Nachrichten.

 

Vielen Dank noch einmal im Namen unseres Nachwuchs an alle die uns beim Voting unterstützt haben!

DEUTLICHER AUSWÄRTSSIEG GEGEN DIE ASKÖ BRUCK/P.

ASKÖ Bruck/P. : Union Raika Enzenkirchen 1:5 (0:2)

Mo., 21.5.2018, 17:00 Uhr, ASKÖ Sportanlage in Bruck

Torschützen: Roland Ulrich, Fabian Lang (2), Florian Hraschan, Martin Ortbauer

 

Spielbericht:

Die Vorzeichen für dieses Spiel waren alles andere als gut, da aufgrund von Verletzungen, Sperren und privaten Gründen acht Spieler nicht zur Verfügung standen. So kamen mit Daniel Grömer und Daniel Bauer zwei Spieler zu ihren Startelfdebüts für die Kampfmannschaft der Union Enzenkirchen. Dieser Umstand traf dann weiterfolgend natürlich auch unser Reserveteam, das mit gerade Mal 12 Spielern nach Bruck reiste und einen Altersschnitt von geschätzt Ü35 hatte! Beide Mannschaften zogen sich aber mehr als gut aus der Affäre und konnten sechs Punkte mit nachhause nehmen.

 

Die Anfangsphase verlief ausgeglichen mit leichten Vorteilen für uns. Bereits in der 5. Minute hätte es nach einem Rempler im Strafraum an Martin Ortbauer Elfmeter geben können aber auch nicht müssen. Nachdem wir mit einem Lattenschuss von Andreas Demelbauer schon erstmals beim Brucker Gehäuse angeklopft hatten, erzielten wir in der 16. Minute dann das 1:0. Lukas Schmidseder wurde ca. 20 Meter vor dem Tor gefoult, Roland Ulrich legte sich den Ball für den fälligen Freistoß  zurecht und versenkte diesen perfekt im Kreuzeck. Wir machten nach dem Führungstreffer weiter das Spiel und hatten bei einem Lattentreffer von Lukas Schmidseder noch Pech. In der 35. Minute stellte Fabian Lang dann aber mit einem satten Schuss aus 16 Metern genau ins Eck auf 2:0. Bis zur Halbzeit passierte nicht mehr viel und wir gingen mit einer verdienten Führung in die Pause.

 

Wer in der Halbzeit zu lange in der Kantine verweilte, übersah dann gleich auch das 3:0 unserer Mannschaft. Fabian Lang überspielte nicht nur seinen Verteidiger und den Libero sondern auch noch den Torwart und schob in der 48. Minute zur Vorentscheidung in die Maschen ein. Nach dem 3:0 wurden wir etwas zu locker und spielten die Bälle nicht mehr so präzise wie es sein muss bzw. fehlte auch der letzte Punch in den Zweikämpfen. So kamen die Heimischen wieder etwas auf und erzielten nach einer schönen Aktion über die Seite das 3:1 durch Hodza. Dieses Gegentor war, wenn auch ärgerlich, wieder gut für unser Spiel. Wir drückten wieder aufs Gas und konnten uns dann auch wieder einige Halbchancen erspielen. In der 75. Minute machte Florian Hraschan nach einem Eckball mit seinem ersten Tor in der Kampfmannschaft dann endgültig den Deckel drauf. Nur wenige Minuten später hätte der eingewechselte "Spielertrainer" (aufgrund des knappen Kaders) Christoph Schmidseder ebenfalls nach einem Eckball auf 5:1 erhöhen können, die Latte verhinderte aber das nächste Tor aus einem Standard. Das 5:1 erzielten wir dann aber mit der schönsten Aktion des Spiels. Der eingewechselte Daniel Essl spielte den Ball auf den ebenfalls eingewechselten David Szabo der mit einem tollen Lochpass auf Martin Ortbauer durchsteckte und dieser erzielte mit einem herrlichen Schlenzer ins lange Eck den 5:1-Endstand.

 

Obwohl der Kader dieses Mal wirklich knapp war und wir einige Spieler ins kalte Wasser schmeißen mussten, verkauften sich unsere Burschen aber wirklich sehr ordentlich. Das Ergebnis hätte aufgrund von drei Stangenschüssen und einigen weiteren guten Chancen auch noch deutlich höher ausfallen können aber mit diesem 5:1-Sieg können wir auf alle Fälle zufrieden sein. Jetzt ist es wichtig, dass die angeschlagenen Spieler wieder fit werden, damit wir gegen den Aufstiegsaspiranten aus Schardenberg wieder in halbwegs voller Stärke antreten können!

 

Alle Infos zum Spiel findet ihr hier...!

Den Spielbericht der ASKÖ Bruck/P. findet ihr hier...!

 

Reservemannschaft:

ASKÖ Bruck/P. : Union Raika Enzenkirchen 2:5 (2:2)

Mo., 21.5.2018, 15:00 Uhr, ASKÖ Sportanlage in Bruck

Torschützen: Gilbert Wimmer (2), Christian Wetzlmair (2), Daniel Essl

 

Unsere Reservemannschaft trotzte ebenfalls den vielen Ausfällen und konnte einen am Ende verdienten 5:2-Erfolg feiern. Aber auch hier wird es wichtig sein, dass wieder einige Spieler am kommenden Sonntag in den Kader zurückkehren um gegen Schardenberg die guten Leistungen aus den letzten Wochen bestätigen zu können.

BITTERE NIEDERLAGE ZUHAUSE GEGEN DIE UNION SUBEN

Union Raika Enzenkirchen : Union Suben 2:3 (1:2)

So., 13.5.2018, 16:00 Uhr, Stiegenwirt-Arena Enzenkirchen 

Torschützen: Martin Ortbauer, Roman Hochegger

 

Spielbericht:

Unsere Jungs nahmen sich nach zuletzt vier ungeschlagenen Spielen in Folge auch gegen den Herbstmeister aus Suben viel vor und das sah man auch von der ersten Minute weg. Wir spielten gefällig, ließen den Ball laufen und setzten die Subener bei ihrem Aufbauspiel immer wieder gut unter Druck. So dauerte es auch keine fünf Minuten bis es 1:0 für uns stand. Andreas Demelbauer steckte den Ball toll auf Martin Ortbauer durch, der dann mit dem linken Fuß den Goalie wunderschön zur Führung überhob. Wir machten weiterhin das Spiel und drückten auf das zweite Tor. Immer wieder kamen wir gefährlich vor das Tor der Gäste, einzig der letzte Pass bzw. die genaueren Abschlüsse fehlten um die Führung auszubauen. In den ersten 35 Minuten kamen die Subener nie wirklich gefährlich in unsere Hälfte und wir gaben bis dahin ganz klar den Ton an. In der 35. Minute dann die erste halbgefährliche Aktion der Gäste als wir auf der Mittellinie zu ungestüm in den Zweikampf gingen und so Subens Grömer den Ball aus dem Halbfeld gefährlich in den Strafraum bringen konnte. Dort wurde dann Subens Legionär Houdek von unserem Goalie Martin Bischof und Florian Hraschan in die Zange genommen und Schiedsrichter Mühlböck entschied auf Strafstoß, welchen der Gefoulte dann auch selber zum 1:1 verwandelte. Mit diesem Gegentor haben wir Suben dann stärker gemacht und die letzten Minuten der ersten Halbzeit gehörten den Gästen. Nur vier Minuten später eine unnötige Kopfballabwehr in die Mitte des 16ers wo Subens zweiter Legionär Rezek den Ball Richtung Tor schoss. Der unglückliche Rettungsversuch von unserem Libero Pascal Weidinger fiel Subens Wallner genau vor der Füße der eiskalt auf 2:1 erhöhte. So ging es dann auch in die Halbzeit, wo wir auch diese Woche leider wieder verletzungsbedingt wechseln mussten. Bei unserem Kapitän Marco Jetzinger ging mit einer Wadenblessur nichts mehr.

 

In der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer dann zu Beginn ein ausgeglichenes Spiel bis in Minute 60 dann leider Schiedsrichter Mühlböck dem Tabellendritten aus Suben ein Geschenk bescherte. Subens Wallner schießt aus zwei Metern unserem Verteidiger Anil Özkaya auf die an der Brust angelegte Hand und der Schiedsrichter zeigte zur Überraschung aller am Platz auf den Punkt. Dieses Geschenk ließ sich abermals Houdek nicht entgehen und erzielte das 3:1. Unsere Burschen gaben sich aber nicht auf und konnten auch die ein oder andere Halbchance der Subener verhindern. Nur 6 Minuten später verkürzten wir nach einer Flanke von Andreas Demelbauer auf Roman Hochegger auf 3:2 und hielten das Spiel somit spannend. In der 72. Minute dann leider der nächste spielmitentscheidende Fehlpfiff von Schiedsrichter Mühlböck als Subens Rezek mit einem Ellbogenschlag Pascal Weidinger niederstreckte und der Schiedsrichter falscherweise nur den gelben Karton zeigte. Spätestens ab diesem Zeitpunkt verteidigte der Tabellendritte seinen Strafraum mit Mann und Maus und war zumeist mit der ganzen Mannschaft in der eigenen Hälfte. Wir versuchten zwar noch alles um den Ausgleich zu schaffen aber gegen die tief stehende Subener Mannschaft war es schwierig zu weiteren Torchancen zu kommen. So stand am Ende eine ganz ganz bittere Niederlage zu Buche, wobei man sich gegen den Tabellendritten mindestens einen Punkt verdient gehabt hätte. 10 ganz schwache Minuten in der ersten Halbzeit und ein eklatanter Fehlpfiff des Schiris bescherten uns aber eine sowohl unnötige als auch bittere 2:3-Niederlage gegen den Aufstiegsaspiranten.

 

Alle Infos zum Spiel findet ihr hier...! 

Die besten Szenen des Spiels findet ihr auf Ligaportal TV hier...! 

Den Spielbericht von Ligaportal OÖ findet ihr hier...!

 

Reservemannschaft:

Union Raika Enzenkirchen : Union Suben 2:1 (1:0)

So., 13.5.2018, 14:00 Uhr, Stiegenwirt-Arena Enzenkirchen 

Torschützen: Sanel Muslimovic (2)

Unser Reserveteam konnte gegen eine junge Subener Mannschaft den nächsten Sieg einfahren und befindet sich weiterhin auf dem vierten Tabellenrang.

AUSWÄRTSREMIS BEI DER UNION NATTERNBACH

Union Natternbach : Union Raika Enzenkirchen 1:1 (1:0)

So., 6.5.2018, 17:00 Uhr, Alois Fischbauer Sportzentrum Natternbach

Torschütze: Martin Ortbauer

 

Spielbericht:

Nach zuletzt zwei Unentschieden wollten unsere Jungs gegen den Tabellennachbar aus Natternbach auswärts wieder voll anschreiben. Das Match wurde dann auch aufgrund der Tabellensituation und der guten Rückrunde beider Mannschaften das erwartet spannende Spiel.

 

In der Anfangsphase war zuerst einmal "Abtasten" der gegnerischen Mannschaft angesagt und das Spiel lief hauptsächlich im Mittelfeld ab. Wir überließen den Natternbachern dann aber immer mehr den Spielaufbau und versuchten unser Spiel über die Außenbahnen bzw. über Kontermöglichkeiten zu suchen. Das erste Mal im Spiel so richtig gefährlich wurden aber wir, als David Szabo bei einem langen Ball unseren ehemaligen Mitspieler Florian Jobst unter Druck setzte und dieser dann über den Ball stolperte. David konnte alleine auf Natternbachs Schlussmann zulaufen aber leider diese 100%-ige Chance nicht nützen. Nach unserer Topchance wurden die Heimischen gefährlicher und nutzten, zum Glück für uns, eine tolle Chance zum 1:0 nicht, als ein Natternbacher Spieler den Ball aus Abseitsposition noch berührte obwohl der Ball auch so wahrscheinlich ins Tor gegangen wäre. In der 38. Minute konnten die Heimischen aber dann den Führungstreffer erzielen. Wir bekamen im Mittelfeld zu wenig Druck auf den ballführenden Spieler der dann relativ einfach in den Strafraum eindringen konnte. Bei zwei Zweikämpfen hatte Natternbachs Pichler etwas Ballglück und mit einem satten Schuss stellte dieser auf 1:0. Bis zur Halbzeit passierte nicht mehr wirklich viel und beide Trainer hatten in der Halbzeit bereits Gründe zum Wechseln. Unser Trainer Christoph Schmidseder musste verletzungsbedingt Tormann Martin Bischof für Jürgen Kreische rausnehmen und Natternbachs Trainer Hadzic ließ wohl leistungsbedingt Top-Legionär Georgiev in der Kabine.

 

Nach der Halbzeit dann ein ähnliches Bild - Natternbach machte das Spiel und konnte auch die ein oder andere gute Chance verzeichnen, die aber entweder unser junger Ersatzgoalie Jürgen entschärfte oder durch kollektiv gutes Verteidigen unserer Defensive zunichte gemacht wurde. Obwohl Natternbach mit dem zweiten Tor an diesem Tage den Sack hätte zumachen können, kämpften wir uns wieder zurück ins Spiel und bekamen mit Fortdauer der Partie immer mehr Oberwasser. In der 75. Minute tauchte der eingewechselte Marcello Tschautscher alleine vor Natternbachs Goalie auf, sein Abschluss landete aber etwas zu überhastet in den Armen des Tormanns. Wir spielten aber jetzt auf den Ausgleich, was auch immer wieder gefährliche Konter von Natternbach zur Folge hatte. In der 89. Minute dann aber ein fußballerisches Gustostückerl unserer beiden Sechser Martin Ortbauer und Marco Jetzinger. Martin spielte den Ball am 20er auf Marco und lief durch in den Strafraum. Marco spielte den Ball mit einem Lupfer weiter zu Martin, der den hohen Ball perfekt mit der Brust mitnahm und eiskalt zum vielumjubelten 1:1 einschob. Die letzten paar Minuten des Spiels drückten wir weiter aufs Tempo und hätten bei einem Ausflug von Natternbachs Goalie durch Roman Hochegger auch noch in Führung gehen können.

 

Dieses Mal müssen wir uns aber mit dem Unentschieden auf jeden Fall zufrieden geben, da Natternbach schon früher den Deckel hätte drauf machen können. Nach vier ungeschlagenen Spielen, davon aber drei Unentschieden (eines unglücklich, eines verdient, eines glücklich) aus den letzten drei Partien, müssen wir am kommenden Wochenende gegen den Herbstmeister aus Suben aber wieder eine ähnlich starke Leistung zeigen wie im Herbst um die Subener Mannschaft in die Schranken zu weisen.

 

Alle Details zum Spiel findet ihr hier...! 

 

Reservemannschaft:

Union Natternbach : Union Raika Enzenkirchen 0:3 (0:1)

So., 6.5.2018, 17:00 Uhr, Alois Fischbauer Sportzentrum Natternbach

Torschützen: Sanel Muslimovic (2), Gilbert Wimmer

 

Trotz eines knappen Kaders, besonders in der Kampfmannschaft, konnte unsere Reservetrainer Robert Kleinpötzl an diesem Tag eine starke und vor allem routinierte Mannschaft aufs Feld schicken. Der 0:3-Auswärtssieg war zu keiner Zeit in Gefahr und hätte bei einer etwas besseren Chancenauswertung auch noch höher ausfallen können. Ein Wermutstropfen ist die Verletzung von unserem Jawad Mohssenzade, der sich hoffentlich nicht schlimmer am Knie verletzt hat.

HEIMREMIS IM DERBY GEGEN DIE FC ANDORF YOUNGSTERS

Union Raika Enzenkirchen : FC Andorf Youngsters 1:1 (0:1)

Sa., 28.4.2018, 16:00 Uhr, Stiegenwirt-Arena Enzenkirchen 

Torschütze: Marco Jetzinger

 

Spielbericht von Ligaportal OÖ (leicht adaptiert): 

Die Union Raika Enzenkirchen empfing am Samstagnachmittag die FC DAXL Andorf Youngsters zum Duell zweier Nachbarn aus dem Niemandsland der Tabelle der 2. Klasse West-Nord. Nach einem klaren Heimsieg im Hinspiel wussten die Jung-Kicker des OÖ-Ligisten - vor allem in der ersten Halbzeit - auch in der Stiegenwirt-Arena zu gefallen, die Enzenkirchener kämpften aber beherzt und erreichten am Ende ein 1:1-Unentschieden.

 

Glechner bringt Youngsters früh in Front

Die Gästeelf von Neo-Trainer Rainer Klaffenböck erwischte den besseren Start und ging nach nur acht Minuten in Führung. Einen Schnitzer in der Enzenkirchener Hintermannschaft wusste Fabian Glechner zu nutzen und brachte die Youngsters früh in Front. In der Folge führten die jungen Andorfer die feinere Klinge und verzeichneten vor allem im Mittelfeld ein Übergewicht. Die Gäste spielten gut nach vorne und hätten in Halbzeit eins durchaus ein Tor nachlegen können, der letzte Pass fand zumeist aber keinen Abnehmer. Somit ging es mit einer knappen Gäste-Führung in die Pause.

 

Jetzinger gleicht aus

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Billinger kämpfte die Heimelf von Coach Christoph Schmidseder beherzt und hielt entschlossen dagegen. Die Zuschauer bekamen in Durchgang zwei ein ausgeglichenes und spannendes Spiel zu sehen. Als die Youngsters bereits mit dem vierten Auswärtssieg liebäugelten, schlug die Union in Minute 80 zu. Nach einer Ecke von Andreas Demelbauer war Marco Jetzinger mit dem Kopf zur Stelle. Kurz danach wäre das Match beinahe gekippt. Roman Hochegger setzte sich auf der rechten Seite energisch durch und brachte den Ball zur Mitte, Fabian Lang zögerte jedoch zu lange, sodass ein Andorfer Verteidiger die brenzlige Situation bereinigen konnte. Bis zum Schluss warten die Fans hüben wie drüben vergeblich auf den entscheidenden Treffer, wurden mit einem 1:1-Remis die Punkte geteilt.

 

Franz Lang, Sportchef Union Enzenkirchen:
"Das Remis war vielleicht etwas glücklich, aufgrund der starken kämpferischen Leistung in der zweiten Halbzeit haben wir uns den Punkt aber durchaus verdient. Auch wenn wir uns im Niemandsland der Tabelle bewegen, läuft es im Frühjahr nicht schlecht". 

 

Alle Infos zum Spiel findet ihr hier...! 

Die Tore und besten Szenen des Spiels findet ihr auf Ligaportal TV hier...! 

AUSWÄRTSREMIS BEIM ATSV SCHÄRDING

ATSV Schärding : Union Raika Enzenkirchen 2:2 (1:2)

So., 22.4.2018, 16:00 Uhr, Rudi Breidt Platz Schärding

Tore: Fabian Lang, Andreas Demelbauer

 

Spielbericht:

Das Duell der Tabellennachbarn wurde das erwartet ausgeglichene Spiel. Obwohl sich der ATSV Schärding im Winter mit zwei neuen Legionären vom SK Schärding ordentlich verstärkt hatte, wussten auch wir, dass wir uns nach sechs Punkten aus den ersten drei Spielen vor den Barockstädtern nicht verstecken mussten.

 

Bei sommerlichen Temperaturen Ende April hatten aber die Hausherren die Anfangsphase für sich gebucht. Wir brauchten ca. 15 Minuten bis wir ins Spiel fanden, da hatte der ATSV durch einen abgefälschten Schuss aber schon glücklich auf 1:0 gestellt. Die Schärdinger hätten durch einen verschossenen Elfmeter von Stepanek und der ein oder anderen guten Chance, die von unserem Goalie Martin Bischof stark pariert wurden, aber durchaus schon das zweite Tor nachlegen können. Wie so oft im Fußball hat sich aber auch an diesem Tag ein altes Sprichwort bewahrheitet: "Wer die Tore nicht macht, bekommt sie selber!" Zuerst wurden zwei sehr gute Chancen von David Szabo und Andreas Demelbauer durch Schärdings Schlussmann noch vereitelt, in der 35. Minute zeigte Schiedsrichter Bobaj dann aber das zweite Mal an diesem Tag auf den Elfmeterpunkt. Fabian Lang setzte sich vorher gut im Strafraum durch und konnte nur mehr durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter brachte Lang dieses Mal staubtrocken im Tor unter! Nach dem Ausgleich spielten wir weiter auf das nächste Tor, welches nur drei Minuten später auch gelang! Marco Jetzinger setzte sich 35 Meter vor dem Tor gut durch und spielte den Ball auf Andreas Demelbauer. Dieser überspielte am 16er noch einen Gegenspieler und traf mit einem satten Schuss genau ins Eck zur verdienten 1:2-Führung. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeit.

 

Nach Wiederanpfiff war das Spiel dann auf mäßigem Niveau ausgeglichen. Der ATSV Schärding probierte es immer wieder mit langen Bällen, die meistens von unserer Hintermannschaft gut geklärt werden konnten und wir versuchten unser Glück im Konterspiel. In der 72. Minute dann eine sowohl unkluge als auch unnötige Aktion unseres Stürmers David Szabo. Nach einer knappen Abseitsposition schoss dieser nach dem Pfiff des Schiedsrichters noch auf das gegnerische Tor und holte sich somit eine gelbe Karte ab, welche anschließend noch spielentscheidend wurde. Als unser Trainer Christoph Schmidseder eigtl. schon Gilbert Wimmer für Szabo ins Spiel bringen wollte, zeichnete sich Schiedsrichter Bobaj mit einer nicht fairen Aktion aus! Nach einem kleinen Schubser eines Schärdingers gegen Szabo weit in der Hälfte des ATSV Schärding unterstellte der Schiedsrichter unserem Stürmer, dass er ihn auf ungarisch beleidigt haben soll, was sowohl von Szabo als auch vom Linienrichter verneint wurde. Die Unparteiischen sitzen hier dann aber doch einfach am längeren Ast und Szabo wurde in der 76. Minute mit gelb-rot vom Platz gestellt. Mit der Überzahl für die Hausherren drängten diese noch auf den Ausgleich. Die vielen langen Bälle waren weiterhin nicht das Problem aber durch die Überzahl und einige unnötige Fouls bekamen die Schärdinger in der Schlussphase zu viele Freistöße und Eckbälle zugesprochen. Aus solch einem Eckball fiel dann auch der Ausgleich. In der 86. Minute stimmte die Zuteilung nicht und ein eigtl. viel zu leicht geschossener Eckball fiel Schärdings Krautzer vor die Füße, der den Ball zum 2:2 in den Winkel schoss. In den Schlussminuten passierte nichts mehr und das Spiel endete aufgrund der guten Anfangsphase des ATSV und den besseren Chancen unsererseits mit einem gerechten Unentschieden. Wäre dieser unnötige und unberechtigte Ausschluss nicht gewesen, wäre an diesem Tag aber sicher auch ein Sieg möglich gewesen.

 

Alle Details zum Spiel findet ihr hier...! 

 

Reservemannschaft:

ATSV Schärding : Union Raika Enzenkirchen 3:1 (1:1)

So., 22.4.2018, 14:00 Uhr, Rudi Breidt Platz Schärding

Tor: Lukas Schmidseder

 

Unsere Reservemannschaft verlor leider ganz bitter dieses ausgeglichene Spiel gegen den Tabellendritten. Mit einer der letzten Aktionen des Spiel konnten wir leider den Ball aus 2 Metern Entfernung nicht im Tor unterbringen, sondern trafen nu die Stange. Im Gegenzug stellte der ATSV Schärding in der 92. Minute den 2:1-Vorsprung her. Das 3:1 in der 94. Minute war dann nur noch die Draufgabe.

PFLICHTSIEG ZUHAUSE GEGEN VICHTENSTEIN

Union Raika Enzenkirchen : Union Vichtenstein 4:0 (0:0)

So., 15.4.2018, 16:00 Uhr, Stiegenwirt-Arena Enzenkirchen 

Torschützen: Fabian Lang, Roman Hochegger, Marcello Tschautscher (2)

 

Spielbericht:

Wieder einmal konnten wir nicht mit dem vollen Kader agieren, da unser Kapitän Marco Jetzinger eine Sperre aufgrund seiner 5 gelben Karten absitzen musste. Dafür war Martin Ortbauer nach seinem Auslandsaufenthalt wieder mit dabei und ersetzte Marco 1:1.

Dass Spiele gegen den Tabellenletzten nur rein vom Papier her leicht sein würden, haben wir zwar gewusst aber dies besonders auch in der ersten Halbzeit mit einer mageren Leistung gezeigt. Gegen eine stark ersatzgeschwächte Vichtensteiner Mannschaft taten wir uns in Durchgang eins mehr als schwer. Dies war einerseits der extrem tief stehenden Vichtensteiner Defensive geschuldet aber auch unserem eigenen viel zu lethargischem und überhasteten Spiel. Anstatt die Vichtensteiner Verteidigung durch viel Bewegung und Kurzpassspiel auseinander zu nehmen, probierten wir es zu oft mit hohen Bällen und überhasteten Abschlüssen aus der zweiten Reihe. So richtig gefährlich konnten wir eigentlich nur bei zwei Kopfbällen von Andreas Demelbauer und einem Eckball von David Szabo werden, die alle knapp über oder neben das Tor gingen. Auch Vichtenstein kam mit dem ein oder anderen Konter gefährlich in den Strafraum, richtig Chancen entstanden hier aber keine. So ging es nach einem sehr schwachen Fußballspiel verdient mit 0:0 in die Pause. Leider mussten wir schon vor der Halbzeit Anil Özkaya verletzungsbedingt auswechseln, der sich bei einer unglücklichen Aktion den Daumen verdrehte.

 

Die Halbzeitansprache dürfte Wirkung gezeigt haben, denn nach dem Wiederanpfiff wurde unsere Mannschaft viel aktiver und es war mehr Bewegung in unserem Offensivspiel zu sehen. Auch wurden nicht mehr so viele hohe und weite Bälle gespielt, sondern es wurde versucht mit schnellen und kurzen Pässen vors Tor von Vichtenstein zu kommen. In der 57. Minute dann endlich das befreiende 1:0, nachdem sich Fabian Lang zuerst schön gegen zwei Gegenspieler durchsetzte und dann beim dritten Gegenspieler etwas Glück hatte. Der satte und platzierte Schuss vom 16er ins lange Eck war jedoch unhaltbar für Vichtensteins Goalie. Was eigentlich ein Dosenöffner hätte sein sollen, war eine Art Weckruf für Vichtenstein. Nach einem zu kurzen Rückpass auf unseren Goalie Martin Bischof fand Vichtenstein die einzig richtig gute Möglichkeit im Spiel vor, die jedoch durch unseren Tormann und Florian Hraschan gemeinsam vereitelt werden konnte. In der 77. Minute dann das erste schön raus gespielte Tor an diesem Tag. Fabian Lang schickt Roman Hochegger mit einem Lochpass auf die Reise, dieser umkurvte Vichtensteins Tormann und schob locker zum 2:0 ein. Unsere Jungs wollten jetzt mehr und drückten aufs Gas. Auch die Einwechslung der beiden Youngstars Dominik Hraschan und Marcello Tschautscher sorgte nochmal für viel Schwung in unserem Offensivspiel. In den Minuten 84 und 88 konnte Marcello Tschautscher mit einem Doppelpack seine ersten beiden Kampfmannschaftstore erzielen. Beide Tore wurden ihm mustergültig von Dominik Hraschan über die linke Seite serviert, der sich mit dieser Leistung auch wieder für die erste Elf aufdrängen konnte!

 

Alles in allem ein, aufgrund der besseren zweiten Halbzeit, verdienter Sieg gegen stark ersatzgeschwächte Gäste aus Vichtenstein. In den nächsten Wochen werden sich unsere Jungs aber wieder merklich steigern müssen, wenn man aus den kommenden Partien etwas zählbares mitnehmen will!

 

Die Infos zum Spiel findet ihr hier...! 

Den Liveticker mit den Videos auf Ligaportal TV findet ihr hier...!

 

Reservemannschaft:

Union Raika Enzenkirchen : Union Vichtenstein 7:1 (2:0)

Mi., 18.4.2018, 18:00 Uhr, Stiegenwirt-Arena Enzenkirchen 

Torschützen: Gilbert Wimmer (3), Reinhold Rauchwarter, Daniel Essl, Daniel Grömer, Lukas Schmidseder 

 

Nach der Absage am Sonntag wurde das Spiel am Mittwoch, den 18.4.2018 nachgetragen. Beide Mannschaften agierten mit gut aufgestellten Reserveteams, doch unsere zweite Mannschaft war an diesem Tag einfach um eine Klasse stärker. So geht auch der 7:1-Sieg in dieser Höhe völlig in Ordnung! 

 

 Das Spiel gegen die Union Vichtenstein stand ganz unter dem Motto "sport welomes refugees". Dieses Motto ist bei der Union Raika Enzenkirchen nicht nur eine leere Floskel sondern wird durch die Integration der in Enzenkirchen lebenden Flüchtlinge, im Training und Spiel, auch täglich gelebt. 

 

Weitere Infos zur Aktion findet ihr hier...! 

NIEDERLAGE IN ST. AGATHA

UFC St. Agatha : Union Raika Enzenkirchen 2:0 (0:0) 

Sa., 7.4.2018, 15:00 Uhr, Sportplatz St. Agatha 

 

Alle Infos zum Spiel findet ihr hier...! 

Den Ligaportal-Bericht zum Spiel findet ihr hier...! 

Den Spielbericht der UFC St. Agatha findet ihr hier...! 

 

Reservemannschaft: 

UFC St. Agatha : Union Raika Enzenkirchen 2:2 (0:2) 

Sa., 7.4.2018, 13:00 Uhr, Sportplatz St. Agatha 

Tore: Gilbert Wimmer (2) 

 

Unser Reserveteam musste sich mit einem 2:2-Unentschieden zufrieden geben. Aufgrund einer mehr als harten und unnötigen Entscheidung des  Schiedsrichters agierte unsere zweite Mannschaft aber über 50 Minuten mit 10 Mann. 

SIEG BEIM FRÜHJAHRSAUFTAKT ZUHAUSE GEGEN WESENUFER

Union Raika Enzenkirchen : Union Wesenufer 2:1 (1:1) 

So., 25.3.2018, 16:00 Uhr, Stiegenwirt-Arena Enzenkirchen 

Tore: David Szabo, Andreas Demelbauer 

 

Spielbericht: 

Nach neun harten Wochen Vorbereitung waren unsere Jungs bestens vorbereitet und konnten den Saisonstart schon gar nicht mehr erwarten. Bereits in den Testspielen waren sehr gute Phasen dabei und so ging jeder einzelne Spieler top motiviert in den Frühjahrsauftakt gegen Wesenufer. 

 

Zu Beginn des Spiels hatten wir gefühlt etwas mehr vom Spiel aber Wesenufer wurde dann stärker und riss das Spiel an sich, was dann auch in einem Abseitstor gipfelte. Großchancen blieben aber auf beiden Seiten Mangelware und so wurde es bis zur 30. Minute im 16-Meter-Raum nur einmal etwas gefährlich als ein kurz angetragener Eckball von uns erst nach einigem Hick-Hack der Donautaler Hintermannschaft geklärt werden konnte. In der 31. Minute stand dann aber unsere, an diesem Tag ansonsten sehr starke Hintermannschaft, bei einem weiten Einwurf auf der Mittellinie viel zu hoch und konnte so durch diesen 25-Meter-Einwurf von Wesenufers Jäger die viel zu leichte 0:1-Führung durch den Topscorer der 2. Klasse West-Nord Rossmann verbuchen. Wir fingen uns nach dem Rückstand aber gleich wieder und glichen durch ein Traumtor in der 34. Minute aus. Nach einem Pass mit der Hacke von Andreas Demelbauer auf der Outlinie auf ca. Höhe des 16ers riss die Flanke unseres Neuzugangs David Szabo ab, wurde immer länger und fand so den Weg zum 1:1 genau ins lange Eck. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause. 

 

Auch im zweiten Durchgang wurde das Spiel  fußballerisch leider kein Leckerbissen mehr. Besonders den technisch eigentlich starken Offenisvreihen wurde der noch sehr holprige Platz immer wieder zum Verhängnis und so war schöner Kombinationsfußball an diesem Tag Mangelware. Wir kamen aber trotzdem besser aus der Pause und in der 56. Minute erhöhten wir auf 2:1. Nachdem sich Andreas Demelbauer am 16er-Eck gut gegen zwei Wesenufer Spieler durchsetzte fand sein Stanglpass in der Mitte Fabian Lang. Dieser konnte den Ball zwar an Goalie Mayr vorbeischieben, jedoch auch nur an die Stange. Beim Abpraller setzte Demelbauer gut nach und versenkte den Ball unhaltbar im langen Eck. Das Spiel plätscherte dann weiter so vor sich hin und Wesenufer versuchte den Weg vor unser Tor immer wieder mit langen Bällen, besonders nach der Einwechslung des zweiten Legionärs Djurov. Dieser konnte auch die größte Chance auf den Ausgleich verzeichnen. Nach einer scharfen Hereingabe von Wesenufers Kapitän Dopler brachte Djurov den Ball aus ca. 5 Metern nicht im Tor unter sondern jagte den Ball in die Wolken. In der 72. Minute erschwerten wir uns das Leben noch einmal zusätzlich selbst. Roman Hochegger war bereits mit gelb verwarnt und als ihm am holprigen Platz der Ball etwas zu weit weg sprang, sorgte das "lange Bein" dann für die Ampelkarte und den Ausschluss unseres Mittelfeldmotors. Nach dem Ausschluss verteidigten wir mit Mann und Maus um das Ergebnis über die Zeit zu bringen. Dies gelang durch kompaktes und gemeinsames Abwehrverhalten auch sehr gut, da Wesenufer in den restlichen Minuten keine nennenswerte Topchance mehr vorfand und wir so, aufgrund der besseren Chancenverwertung, einen verdienten Auftakterfolg feiern konnten. 

 

Nach den vielen Spielen in der Vorbereitung auf Kunstrasen war es dann das erwartete völlig andere und schwere Spiel. Spielerisch ist auf jeden Fall noch Luft nach oben aber die kämpferische Leistung und die fast perfekte Umsetzung des Matchplans sorgten dann für einen verdienten 2:1-Sieg gegen Wesenufer - bei denen wir im Herbst noch sang- und klanglos 3:0 untergegangen sind. Auch das wir fast 30 Minuten in Unterzahl relativ sicher überstanden, zeigt die viel bessere körperliche Verfassung als noch im Herbst. Das kommende Osterwochenende ist spielfrei und am Sa., den 7.4.2018 wartet das nächste schwere Auswärtsspiel in St. Agatha auf uns. Mit diesem tollen Auftakterfolg trainiert es sich aber sicherlich gleich etwas leichter in den nächsten beiden Wochen und unsere Jungs freuen sich schon auf die nächste Chance zur Revanche im Frühjahr! 

 

Alle detaillierte Infos zum Spiel findet ihr hier...! 

Die Videos von den Highlights findet ihr zum nachsehen nochmal auf unserem Vereins-TV-Channel von Ligaportal TV hier...! 

 

Reservemannschaft: 

Union Raika Enzenkirchen : Union Wesenufer 5:0 (2:0) 

So., 25.3.2018, 14:00 Uhr, Stiegenwirt-Arena Enzenkirchen

Tore: Marcello Tschautscher (3), Ugur Uyar, Thomas Reitinger 

 

Auch unsere zweite Mannschaft verbuchte einen vollen Erfolg und siegte, auch in dieser Höhe, verdient. Man merkt auch in unserem zweiten Team die körperlich stärkere Verfassung bei den Jungs die in der Vorbereitung sehr gut gearbeitet haben. 

Geburtstage

blau-weiß-blaue Geburtstage im September:

 

29.9. Reinhold Rauchwarter

Facebook

Ligaportal TV

Ligaportal TV-Vereins-Channel der Union Raika Enzenkirchen

Besucherzähler

*erstellt am 22.08.2011

Fit Sport Austria Qualitätssiegel